Gänserndorf als Blaulicht-Mekka. Einsatzorganisationen laden am 14. Juni zu einer Veranstaltung der Superlative: Bei Gratis-Eintritt können Gerätschaften besichtigt und ausprobiert werden.

Von Manuel Mattes. Erstellt am 27. Mai 2019 (11:32)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Bezirkspolizei-Chef Heinrich Kirchner und VP-Stadtchef René Lobner blicken dem Blaulichttag mit großer Vorfreude entgegen.
Mattes

Am Freitag, dem 14. Juni, geht am Rübenplatz (Siebenbrunnerstraße) ein Mega-Event in Szene: Polizei, Bundesheer, Rotes Kreuz, Feuerwehr, Zivilschutzverband sowie die beiden Autofahrer-Clubs ARBÖ und ÖAMTC laden gemeinsam mit der Stadtgemeinde zum Blaulichttag – und dieser wird in puncto Größenordnung alle Rekorde sprengen.

Zwischen 11 und 17 Uhr wartet bei freiem Eintritt eine große Leistungsschau der Einsatzorganisationen, bei der zahlreiche Gerätschaften ausprobiert und besichtigt werden können. Auch Simulatoren und eine Hüpfburg wird es geben. Doch damit nicht genug: Am Abend wird auf dem Gelände der Sommerszene dann das Orchester der Polizeimusik NÖ aufspielen, anschließend sogar die Big Band.

Warum geht der Blaulichttag eigentlich ausgerechnet in der Bezirkshauptstadt über die Bühne? „Wir feiern 60 Jahre Stadterhebung sowie Grundsteinlegung der Pfarrkirche. Dafür wird es ebenfalls einen Festakt am 14. Juni geben“, so VP-Bürgermeister René Lobner.

„Außerdem haben wir seit 180 Jahren einen eigenen Polizei-Stützpunkt in der Stadt“, ergänzt Bezirkspolizei-Chef Heinrich Kirchner.