Naturgartenfest mit nassen Füßen. Ungetrübte Gartenfreude trotz Schlechtwetterfront mit Gewitter. Mit einem gut gemischten Programm für Alt und Jung lockten Museumsdorf Niedersulz, Volkskultur Niederösterreich, „Natur im Garten“ und der Verein „Hilfe im eigenen Land“ die Besucher an.

Von Edith Mauritsch. Erstellt am 01. September 2018 (18:41)

Nach einem elend trockenen Sommer begann es just zum Naturgartenfest zu Schütten. Egal! Ein gestandener Gartenfreund ist wetterfest. Zum Festakt lud das Museumsdorf in das Eingangsportal. Für die Gartenführung sowie das Chöretreffen hat es ausgehalten und für die Natur ist der Regen sowieso segensreich.

Volkskultur Niederösterreich, „Natur im Garten“ und Sissy Pröll´s „Hilfe im eigenen Land“ kommen schon seit einigen Jahren im Museumsdorf Niedersulz zu einer gemeinsamen Veranstaltung zusammen. Moderatorin Barbara Stöckl begrüßte Landesrat Martin Eichtinger in Anspielung auf sein vorheriges Tätigkeitsgebiet scherzhaft: „Das englische Wetter hätten Sie aber nicht mitbringen müssen.“  Eichtinger ist „erblich“ vorbelastet, sein Vater beherbergte mehr als 100 Rosensorten in seinem Garten.

Die prachtvollen Bauerngärten des Museumsdorfes standen zwar im Mittelpunkt der Veranstaltung. Die Besucher konnten aber auch Gutes tun und mit einem Loskauf die Hilfsprojekte von „Hilfe im eigenen Land“ unterstützen. Präsidentin Sissy Pröll auf die Frage, woraus sie Kraft schöpft: „Die Familie. Ich habe vier Kinder, sechs Enkelkinder und einen Mann.“ Um dann scherzhaft zu ergänzen: „An der Reihenfolge arbeiten wir noch“, was Ehemann Landeshauptmann außer Dienst Erwin Pröll einen launigen Zwischenruf entlockte.

Edith Mauritsch

Ein dichtes Rahmenprogramm mit Chöretreffen, Gartenführungen und Weinviertler Kulinarik im Dorfwirtshaus unterhielt die Besucher. Beim Infostand von „Natur im Garten“ gab es Tipps für ökologisches Gärtnern, Pflanzen- und Kunsthandwerkstände luden zum Verweilen ein und an kindgerechte Unterhaltung wurde natürlich auch gedacht.

Den Festakt umrahmten musikalisch eine Abordnung der Militärmusik Niederösterreich sowie das Damenensemble „Er-fräulich“. Museumsdorf Geschäftsführerin Veronika Plöckinger-Walenta hieß unter anderem von der Volkskultur Niederösterreich Dorli Draxler, von der Kulturregion Martin Lammerhuber, von „Natur im Garten“ Christa Lackner, Bezirkshauptmann Martin Steinhauser, „Hausherrin“ Nationalratsabgeordnete und VP-Bürgermeisterin Angela Baumgartner sowie ihren Amtskollegen Hermann Gindl aus Hohenruppersdorf und den Obmann des Freundesvereins Herbert Nowohradsky willkommen.