Musiker schwangen Tanzbein in Groß Schweinbarth. Der Start in die Ballsaison gehört dem Musikverein – und dabei bewiesen die Musikanten, dass sie die Musik nicht nur im Ohr und in den Fingern, sondern auch in den Füßen haben. Sprich, die Tanzfläche war ebenso gut besucht wie der Ballsaal.

Von Edith Mauritsch. Erstellt am 07. Januar 2020 (19:15)

Grandios war – wieder einmal – die Mitternachtseinlage. Mit der Geschichte der „vollautomatischen Dirigentin Meli“ als Parodie auf Teleshopping zeigten die Musiker, dass ein und dasselbe Stück mal schnell, langsam, in Dur oder Moll gespielt werden kann – und zwar ganz real und überhaupt nicht vollautomatisch. Das Publikum würdigte die Leistung mit langem Applaus.