Hohenau: Wolfgang Gaida jetzt SP-Ortschef. Er wurde am Montag gewählt. Dieter Koch ist ab sofort SP-Vize.

Von Nina Wieneritsch. Erstellt am 28. Januar 2019 (20:29)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Er steht ab sofort an der Spitze der Gemeinde: Wolfgang Gaida (SP) wurde am Montag zum neuen Hohenauer Bürgermeister gewählt.
SPÖ Hohenau

Nach dem Rücktritt von SP-Bürgermeister Robert Freitag vergangene Woche (die NÖN berichtete) hat die Gemeinde nun einen neuen Ortschef: Der bisherige SP-Vize Wolfgang Gaida wurde Montagabend im Gemeinderat gewählt. 13 von 18 Stimmen (drei Mandatare waren nicht anwesend) entfielen auf ihn, fünf auf VP-Mandatar Herbert Bartosch. Der geschäftsführende SP-Gemeinderat Dieter Koch wurde mit 13 Stimmen zum Vizebürgermeister gewählt, für Bartosch gab es abermals nur fünf Kreuzerl.

SP-Gemeinderätin Margot Swatschina ist nun Mitglied des Gemeindevorstands.
SPÖ Hohenau

Weil Freitag nicht nur auf sein Amt als Ortschef, sondern auch auf sein Gemeinderatsmandat verzichtete, musste dieses ebenfalls neu besetzt werden. Nicole Prohaska, die schon bei der Gemeinderatswahl 2015 auf der Kandidatenliste gestanden war, rückte nach und sitzt ab sofort im Ortsparlament. Gaidas Platz im Gemeindevorstand nimmt SP-Gemeinderätin Margot Swatschina – sie wurde mit 18 Stimmen gewählt – ein.

Dieter Koch ist neuer SP-Vizebürgermeister der Gemeinde Hohenau. Fotos: SPÖ
SPÖ Hohenau

Rückblick: SP und die oppositionelle VP hatten gemeinsam einen Misstrauensantrag gegen den damaligen SP-Bürgermeister Freitag eingebracht. Diesem wurde unter anderem das Unterschlagen von wichtigen Informationen vorgeworfen. Freitag selbst nahm zu diesen Vorwürfen nie Stellung, sprach davon, stets mit bestem Gewissen für die Gemeinde gearbeitet zu haben. Vergangene Woche Montag hätte es zur Abstimmung über den Misstrauensantrag kommen sollen. Einen Tag zuvor verkündete Freitag seinen Rücktritt.