Gänserndorfs Arbeiterkammer bietet nun Covid-19-Tests. Mit einer erfreulichen Nachricht ließen Gänserndorfs Arbeiterkammer-Chef Robert Taibl sowie AKNÖ-Vizepräsident Horst Pammer im Rahmen des Rückblicks auf das Jahr 2020 aufhorchen: Ab 19. Februar wird es für Arbeitnehmer und Arbeitgeber, deren Unternehmen sich im Bezirk befindet, möglich sein, sich im Festsaal auf Covid-19 testen zu lassen – und zwar dienstags und freitags zwischen 9 und 15 Uhr.

Von Manuel Mattes. Erstellt am 14. Februar 2021 (15:02)
AK-Vizepräsident Horst Pammer sowie Gänserndorfs AK-Chef Robert Taibl (v.l.) präsentieren die Zahlen des Corona-Jahres 2020.
Manuel Mattes

Eine telefonische Voranmeldung ist zwingend notwendig, dafür steht eine eigens eingerichtete Hotline zur Verfügung.

Wie lief das Corona-Jahr 2020 für die Bezirksstelle? „Natürlich war das Jahr auch für uns sehr fordernd. Wir hatten naturgemäß sehr viele Anfragen zu den Themen Kurzarbeit, Kündigungsschutz sowie Hygienemaßnahmen in den Betrieben“, berichtet Taibl.
Insgesamt 12.700 Anfragen trudelten in der Bezirksstelle ein, rund 5.537 führten dann bei konkreten Problemfällen zu ausführlichen Beratungen. Insgesamt brachten Taibl und sein Team 1.785.117 Euro für die Kammermitglieder ein. Stolz ist man vor allem darauf, in der Region fest verankert zu sein. „Auch wenn viele Anfragen im Homeoffice bearbeitet wurden. Eine Zweigstelle im Bezirk ist unbedingt notwendig. Man braucht einen konkreten Ansprechpartner“, so Taibl.

Das Schlimmste – darin sind sich Taibl und Pammer einig – stehe aber vermutlich noch bevor. „Wir gehen davon aus, dass es 2021 einige Firmen erwischen wird, die es finanziell nicht schaffen werden. Vor allem, wenn die Steuernachzahlungen und etwaige Stundungen der Sozialversicherungsbeiträge in den Unternehmen fällig werden“, so die beiden.