Neusiedl

Erstellt am 21. Januar 2017, 04:06

von Kristin Köck

Finanz-Bilanz: Helfer besserten Kassa auf. Neusiedl ersparte sich 2016 dank freiwillig geleisteter Arbeitsstunden rund 60.000 . 2017 steht mit Turnsaal-Sanierung ein Mega-Projekt an. Kosten: 890.000 Euro.

Stießen beim Neujahrsempfang an: SP-Bürgermeister Peter Schaludek (Niederabsdorf), Pfarrer Tadeusz Krupnik, Gastgeber und VP-Ortschef Andreas Keller, Gerhard Swatschina, VP-Bürgermeister Helmut Arzt (Hauskirchen), Gottfried Heintz, Rudi Haberler, VP-Landtagsabgeordneter René Lobner, Alt-Bürgermeister Josef Schweinberger, VP-Bürgermeister Wolfgang Peischl (Zistersdorf) und Neusiedls Vize Norbert Schuch (von links).  |  Köck

VP-Bürgermeister Andreas Keller lud am Samstag zum Neujahrsempfang in den Festsaal und wie sich herausstellte, kann Neusiedl auf ein erfolgreiches Jahr 2016 zurückblicken. So wurde unter anderem das Kindergarten-Wohnhaus saniert und für das neue Feuerwehrfahrzeug (HLF2), das letzten Sommer gesegnet wurde, bezahlte man die zweite Rate.

Auch Bauprojekte realisierte die Gemeinde: Beispielsweise wurde der Gehsteig in St. Ulrich erneuert, die Mühl- und die Lindengasse bekamen neue Zufahrten, einige Siedlungen neue Wasserleitungen (das teuerste Projekt war dabei jenes in der Siedlungsstraße um etwa 175.000 Euro) und auf Wunsch der Bürger wurde ein neues Verkehrsleitungssystem errichtet.

Keller bedauerte, dass die alten Geräte vom Nostalgieweg abgebaut werden mussten, da sie bereits gefährlich und abgetragen waren. Sie wurden allerdings teilweise zwischengelagert, damit künftig die Möglichkeit besteht, sie zu restaurieren.

Neusiedl gebe es so viele Helfer wie in kaum einer anderen NÖ-Gemeinde

Um die vielen Projekte durchzuführen, war Keller nicht umhingekommen, Landtagsabgeordneten René Lobner um Hilfe seitens des Landes NÖ zu bitten, da sich das Geld der Gemeinde bereits im September dem Ende zugeneigt hatte. Das Land hatte eingewilligt und Keller nutzte die Gunst der Stunde, sich bei ihm zu bedanken. Sein Dank galt jedoch auch der Bevölkerung: In Neusiedl gebe es so viele Helfer wie in kaum einer anderen NÖ-Gemeinde. Mit knapp 2.400 freiwilligen Arbeitsstunden habe man um die 60.000 Euro sparen können.

Und auch für das Jahr 2017 hat Neusiedl einiges geplant: Die wohl größte Ausgabe wird die Generalsanierung des Turnsaals um beachtliche 890.000 Euro sein. Die Umbauten dafür starten im Juni, 2018 beginnen die Zahlungen. Finanziert wird der Turnsaal über Leasing. Auch die letzte Ratenzahlung des HLF2 steht auf dem Plan, ebenso wie die Neugestaltung des Friedhofs und diverse Straßen-, Gehsteig-, und Gasleitungssanierungen.