340 PS für die Silberhelme. Zahlreiche Besucher fanden sich zur feierlichen Segnung des neuen FF-Fahrzeuges bei der Mehrzweckhalle ein.

Von Dagmar Faltner. Erstellt am 07. Mai 2017 (14:05)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Viele Ehrengäste, darunter VP-Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf, Vertreter anderer Gemeinden – etwa SP-Ortschef Josef Kohl (Drösing), die VP-Bürgermeister Helmut Arzt (Hauskirchen), Eduard Ruck (Palterndorf-Dobermannsdorf) und Andreas Keller (Neusiedl) sowie der erste Bürgermeister der Partnergemeinde aus Bayern, Albin Dietrich – und natürlich Ringelsdorfs SP-Bürgermeister Peter Schaludek, sein Vize Manfred Pfarr und Gemeinderäte wohnten der Feier bei.

Nach einer Feldmesse segnete Pfarrer Davis Kalapurakkal die neueste Errungenschaft der Feuerwehr, das Hilfsleistungsfahrzeug 3 – ein 340 PS starker MAN mit 18 Tonnen maximal zulässigem Gesamtgewicht, mit einem Fassungsvermögen von 3.000 Litern Wasser und vielen neuen Geräten.

FF-Kommandant Eduard Kammerer bedankte sich für die große Unterstützung des Landes, der Gemeinde und nicht zuletzt der Bevölkerung, die die Anschaffung des neuen Fahrzeuges erst möglich gemacht hatten.

Die Freiwillige Feuerwehr sei nicht nur ein Garant der Sicherheit, sondern auch ein Aufrechterhalter der dörflichen Tradition, über viele Generationen hinweg. Bürgermeister Schaludek zeigte sich glücklich über gleich zwei hervorragende Wehren in seiner Großgemeinde und lobte die gute Zusammenarbeit.

Pernkopf betonte in seinen Grußworten die Wichtigkeit des Freiwilligenwesens in NÖ und bedankte sich bei den Kameraden für ihr uneigennütziges Wirken im Dienste der Bevölkerung. Sie seien im Besitz eines besonderen Schatzes, nämlich der gelebten Kameradschaft. Auch FF-Bezirkschef Georg Schicker bedankte sich für die gute Arbeit: „Die Freiwillige Feuerwehr Niederabsdorf gehört zu den Leistungsträgern des Bezirks.“ Im Anschluss an die Feierlichkeiten luden Gemeinde und Florianis zu einem gemütlichen Frühschoppen in die Mehrzweckhalle.