Vandalismus: Angriff auf altes Denkmal. Die Glaskuppel des ehemaligen Flugbeobachtungsbunkers wurde zerstört, in das Bauwerk wurde zudem eingebrochen. Das Denkmal ist ein beliebtes Ausflugsziel für Besucher.

Von Christoph Szeker. Erstellt am 29. Juli 2020 (04:15)
Der ehemalige Flugbeobachtungsbunker wurde vom Kulturverein Nieder-absdorf restauriert, um ihn wegen seiner historischen Bedeutung zuerhalten. Dieses Jahr fiel er Vandalen zum Opfer.
privat

Sogar Schüsse wurden abgefeuert: Das Gebiet rund um den ehemaligen Flugbeobachtungsbunker wurde in den vergangenen Monaten mehrfach Opfer von Vandalen. Eine Glaskuppel wurde zerstört, dann gab es einen Einbruch und zuletzt wurden auf der Tür zum Wasserhochbehälter zwei Einschusslöcher gefunden.

NOEN

Lukas Bock vom Kulturverein Niederabsdorf ist verständlicherweise enttäuscht, denn der Kulturverein investiert laufend Arbeit in die Pflege- und Reinigung des Bauwerks.

„Für den Ort ist der Bunker ein historisches Ausflugsziel, bei Voranmeldung für Einzelpersonen oder Besuchergruppen. Fix geöffnet hat der Bunker immer im September am ,Langen Tag der Museen‘ im March-Thaya-Raum“, erzählt Bock. Die Schäden werden nun von regionalen Firmen repariert.