Neues Auto für die Florianis . 27 Jahre im Einsatz sind genug – endlich durfte das alte Löschfahrzeug seinen Ruhestand antreten. Stattdessen wurde der neue Iveco im Rahmen der Florianifeier und nach einem feierlichen Festakt offiziell in Dienst gestellt.

Von Edith Mauritsch. Erstellt am 08. Mai 2017 (18:06)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

VP-Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf streute den Freiwilligen in seiner Ansprache Rosen: „All die unzähligen Helfer in unserem Land fragen nicht ‚Was bekomme ich dafür?‘. Sie sind für unsere Gesellschaft unverzichtbar und Vorbilder für die Jugend.“ Sein Dank an Kommandant Karl Mihalovics für die gute Zusammenarbeit unterstrich der Landesrat mit einer Spende – ein 50-Liter-Fass Bier.

Bezirksfeuerwehr-Kommandant Georg Schicker wies auf den hohen Sicherheitsstandard in NÖ hin, der nicht zuletzt Verdienst der Freiwilligen sei. VP-Bürgermeisterin Angela Baumgartner wiederum gab preis, dass sie als Kommandantin die Bürgermeistertruppe bei den Leistungsbewerben in Ringelsdorf anführt und schon fleißig trainiert werde.

„Wir sind gut in der Zeit, da müsst ihr euch anstrengen“, forderte die Ortschefin die Truppen heraus. Das neue Versorgungsfahrzeug ist gepackt für Löscheinsätze, kann jedoch rasch zum Truppentransport oder auch für die Hilfeleistung bei Hochwasser umgerüstet werden.

Die Kosten von 84.000 Euro teilten sich Gemeinde und Wehr, darin enthalten die Landesförderung von 7.000 Euro. Die Spenden der Bevölkerung beliefen sich auf 6.000 Euro, wofür Mihalovics herzlich dankte. Die Messe zelebrierte Pfarrer Peter Peczar, für die musikalische Umrahmung sorgte der Musikverein Niedersulz.