Pflüger-Europameisterschaft: Mit Profi nach Estland. Zwei Schüler der LFS Obersiebenbrunn trainieren derzeit mit Friedrich Gratzer für Wettkampf in der Königsdisziplin der Bodenbearbeitung.

Erstellt am 16. September 2017 (04:34)
Raphael Riedl, Martin Radlinger, Fachlehrer Alexander Hahnekamp, Pflügerprofi Friedrich Gratzer und Lukas Mörk beim Training.
LFS

Von 20. bis 24. September findet in Estland die Europäische Junioren-Pflügermeisterschaft statt. Der ehemalige Teilnehmer an der Pflügerweltmeisterschaft und Absolvent der Landwirtschaftlichen Fachschule (LFS) Obersiebenbrunn, Friedrich Gratzer, trainierte die Schüler.

Die Bildungseinrichtung wurde ausgewählt, zwei Schüler stellvertretend für Österreich zu entsenden. Martin Radlinger und Lukas Mörk aus dem zweiten Jahrgang der Fachrichtung Landwirtschaft werden ihr Können in der Köngisdisziplin Pflügen in Estland zum Besten geben. In der Vorwoche kam Gratzer an die Schule, um die Schüler zu trainieren und ihnen wertvolle Tipps und Tricks für die Meisterschaft mitzugeben.

Schüler trainieren weiter fleißig

„Wir sind sehr stolz darauf, dass wir mit Gratzer einen so erfolgreichen Pflüger und Landwirt als Absolventen unserer Schule hier begrüßen dürfen. Trotz moderner Bodenbearbeitungstechniken wird der Pflug nicht seinen Platz am Ackerbaubetrieb verlieren“, betont Direktor Gerhard Breuer.

Auch die in den nächsten Tagen werden die Schüler noch fleißig trainieren, um für den Wettbewerb gerüstet zu sein. Die Fachlehrer Veronika Reisner und Alexander Hahnekamp werden die zwei Schüler nach Estland begleiten.