Hubschrauber musste notlanden

Dramatische Augenblicke spielten sich am Donnerstag am späten Nachmittag in luftigen Höhen über Obersulz ab

Thomas Schindler
Thomas Schindler Erstellt am 16. April 2020 | 19:46
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Der Pilot eines privaten Hubschraubers hatte Probleme mit seinem Fluggerät und musste auf einem Feld notlanden. Verletzt wurde dabei zum Glück niemand. Der Helikopter selbst wurde aber stark beschädigt. Heinrich Kirchner, Chef der Gänserndorfer Bezirkspolizei-Inspektion, erklärte gegenüber der NÖN: „Die Flugunfallkommission muss jetzt prüfen, wie es zu dem Unfall kam.“