Neue Bushaltestellen in Gänserndorf fix. Beim Medizinischen Zentrum und bei der Gebietskrankenkasse kommen zusätzliche Haltestellen. Und: VP-Bürgermeister setzt sich für „70er“ bei Umfahrung-Süd ein.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 23. Januar 2020 (05:20)
Beim Medizinischen Zentrum Gänserndorf wird es künftig eine Bushalte-stelle geben, freut sich VP-Bürgermeister René Lobner.
Schindler

Im Zuge einer Verkehrsverhandlung mit Vertretern der Bezirkshauptmannschaft konnte VP-Bürgermeister René Lobner die Genehmigung zweier zusätzlicher Bushaltestellen erwirken – nämlich beim Medizinischen Zentrum und bei der Gebietskrankenkasse.

„Die neuen Haltestellen werden es den Bürgern ermöglichen, mit öffentlichen Verkehrsmitteln diese beiden wichtigen Einrichtungen zu erreichen“, freut sich Lobner. „Nicht nur, dass damit der Autoverkehr vermindert wird, wir steigern auch die Mobilität jener Bürger, die kein eigenes Fahrzeug besitzen.“

"Diese Entscheidung ist für mich aus Sicherheitsgründen nicht nachvollziehbar"

Jetzt will der Stadtchef noch die Verkehrssicherheit bei der Kreuzung Umfahrungsstraße-Süd mit der Siedlung erhöhen: „Verkehrsstadtrat Manfred Trost und ich haben uns schon im Vorjahr bei den zuständigen Behörden für ein 70-km/h-Tempolimit eingesetzt.“ Leider sei dieses Ersuchen vom Sachverständigen negativ beurteilt worden.

Lobner: „Diese Entscheidung ist für mich aus Sicherheitsgründen nicht nachvollziehbar. Ich habe nun ein weiteres Gespräch mit den Entscheidungsträgern erwirkt.“ Der Bürgermeister will dort die Verantwortlichen zum Umdenken bewegen.