Pharma-Experten feierten ihren 40er

Erstellt am 18. Juni 2022 | 05:12
Lesezeit: 4 Min
Takeda hat ihren Sitz in Orth und greift auf vier Jahrzehnte Expertise in der Arzneimittelforschung- und produktion zurück.
Werbung

„Es sind viele große Themen für eine kleine Feier“, eröffnete Marian Bendik, Leiter des Takeda-Produktionsstandortes, eine besondere Feier: 40 Jahre gibt es Biotech bereits in Orth an der Donau. Nur wenige 100 Meter von den Donau-Auen sind vier Jahrzehnte Expertise im Bereich der Arzneimittelforschung, -Prozessentwicklung und –produktion zu finden. Medikamente gegen seltene und komplexe Krankheiten werden hier entwickelt. Und: „Wir sind der einzige Standort, der Gentherapieprodukte für Takeda produziert“, hebt Bendik eine Besonderheit hervor. 30 Produkte – Biologika, plasmabasierte Produkte und Gentherapien – von Takeda werden am Standort Orth überprüft.

Innovation werde bei Takeda bei Arzneimittlen und im Produktionsprozess vorangetrieben. „Digitalisierung und Automatisierung sind wichtige Begriffe. Und wir sind stolz hier in Niederösterreich die Zukunft der Arzneimittelproduktion mitzugestalten“, so Bendik.

Im Laufe der Jahre änderte sich zwar der Firmenname, „die Gesichter sind aber dieselben geblieben“, ist Susanne Nikowitsch, HR-Leiterin am Standort, stolz, dass es viele langjährige Mitarbeiter im Betrieb gibt. Insgesamt sind es 400 Mitarbeiter aus 19 Nationen, die bei Takeda in Orth arbeiten, die Fluktuation ist niedrig, die Anzahl der Experten hoch. Das freut auch die Abgeordnete zum Nationalrat, Angela Baumgartner: „Es ist wunderbar einen so großen Betrieb in der Region zu haben“, denkt sie an die Wertschöpfung für die Gemeinde.

„Ganz toll“ findet sie, dass die Nachhaltigkeit des Pharmaunternehmens Priorität hat. „Es ist ein Muss“, sagt Bendik sogar. Es wurde auf FCKW-freie Kältemittel umgestellt – und so trägt der Standort zu den Klimazielen von Takeda bei. Außerdem sind drei Bienenstöcke auf dem Gelände beheimatet. Mit dem Nationalpark ist das Unternehmen eng verbunden, so rückten die Mitarbeiter beispielsweise zu einer Müllsammelaktion aus.

„Wir haben eine gute Unternehmenskultur und auch eine gute Feierkultur“, meint Nikowitsch schmunzelnd. Am Vormittag gab’s eine Feier samt kleiner Betriebsführung für Steakholder und die Polit-Prominenz, am Nachmittag durften die 400 Mitarbeiter das 40-jährige Bestehen des Standortes feiern.

Weiterlesen nach der Werbung