Nach Unfall mit Kasten: Mädchen erlag seinen schweren Verletzungen

Traurige Nachricht nach schlimmem Unfall in Orth an der Donau (Bezirk Gänserndorf).

Aktualisiert am 03. Dezember 2021 | 16:47
Lesezeit: 1 Min
Rettungshubschrauber Christophorus Symbolbild
Symbolbild
Foto: Schindler

Traurige Nachricht: Jenes einjährige Mädchen, das bei Übersiedlungsarbeiten in einer Wohnung in Orth von einem umgefallenen Kasten begraben wurde, erlag im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen.

Wir hatten am 30. November berichtet:

Zu einem tragischen Unfall kam es am Montagabend in Orth: Bei Umzugsarbeiten fiel ein Kasten um und begrub ein einjähriges Mädchen unter sich. 

Anzeige

Das Kleinkind wurde dabei so schwer verletzt, dass es vom Notarztteam noch vor Ort reanimiert werden musste. Danach wurde das Mädchen mit dem Rettungshubschrauber in ein Wiener Krankenhaus geflogen. Sein Zustand war kritisch.

Wie kam es eigentlich zu dem Unfall? Karl Löffler vom Gänserndorfer Bezirkspolizeikommando schildert im NÖN-Gespräch: „Zwei Frauen – eine ist die Mutter des Kleinkindes – waren am Übersiedeln. Beim Ausräumen der Wohnung fiel plötzlich der Kasten um und traf leider das Mädchen.“