Räuber quälten Paar im Keller. Fünf maskierte Männer misshandelten und fesselten Landwirten sowie seine Gattin, während sie deren Haus ausräumten. Opfer konnten sich erst nach Stunden befreien.

Von Stefan Havranek. Erstellt am 07. März 2018 (04:56)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Maskierte Täter drangen in ein Haus in Orth ein, fesselten die Bewohner.
NOEN, Shutterstock.com/Dmitri Ma

Horrornacht für ein Orther Ehepaar: Mehrere bisher unbekannte und maskierte Täter überfielen in der Nacht auf Sonntag gegen 0.30 Uhr einen 64-jährigen Mann, als dieser nach Hause kam. Dabei drängten sie ihn in das Anwesen und fesselten ihn. Auch die im Haus anwesende Gattin des 64-Jährigen wurde gefesselt. Anschließend wurden die beiden geschlagen und misshandelt. Dabei forderten die Täter in gebrochenem Deutsch „Schlüssel, Geld und Gold“.

Während ein Teil der Täter die beiden Opfer beaufsichtigte und bedrohte, durchsuchten die anderen Eindringlinge das Haus und stahlen Bargeld und eine wertvolle Uhr. Die Täter dürften sich mehrere Stunden auf dem Anwesen aufgehalten haben und flüchteten dann in unbekannte Richtung. Erst kurz nach 5 Uhr konnten sich die Opfer befreien und Anzeige erstatten. Eine Fahndung nach den Tätern verlief negativ. Die beiden Opfer erlitten Verletzungen unbestimmten Grades.

Die Exekutive sucht nach zumindest fünf männlichen Tätern, die alle dunkel bekleidet und mit dunklen Hauben mit Sehschlitzen maskiert waren. Sie dürften 170 bis 180 cm groß sein und sprachen Deutsch mit ausländischem Akzent. Hinweise an das Landeskriminalamt, Tel. 059133/30-3333.


Mehr dazu