Trauer um Erich Kruder: „I love you, man!“ erklingt nicht mehr

Mit seiner Lebensfreude konnte der Palterndorfer begeistern, mit seinem Wissen um Wein beeindrucken: Erich Kruder starb im 79. Lebensjahr.

Erstellt am 05. Januar 2022 | 04:49
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8260289_mar01sued_kruder.jpg
Erich Kruder bewirtete internationale Prominenz, die ihn für seine Herzlichkeit sehr schätzte.
Foto: privat

„I love you, man!“ war ein Ausspruch von Erich Kruder, den seine Familie, Freunde und Wegbegleiter oft zu hören bekamen. Diesen Satz wird er nun nie mehr sagen, der bekannte Gastronom und Weinkenner verstarb einen Tag vor Weihnachten im Alter von 78 Jahren.

Im Februar 1943 wurde er in Palterndorf geboren. Kruder bereiste die halbe Welt, doch im Weinviertel behielt er seine Wurzeln, Palterndorf war bis zuletzt sein Lebensort. „Er wird als Mensch und Wegbegleiter so unvergessen und wertvoll bleiben, wie ein Romanée-Conti-Wein mit dem einzigartigen Prädikat einer Trockenbeerenauslese, dem Bukett eines 1982er Château Pétrus und der bodenständigen Authentizität eines ehrlichen Grünen Veltliners“, beschreibt seine Frau Johanna ihn ganz in seinem Sinne. Kruder war nämlich Gründungspräsident des Österreichischen Sommelier-Clubs und Mitbegründer der Österreichischen Weinbruderschaft – ein absoluter Weinkenner also.

Anzeige

Man kannte den Verstorbenen als herzenswarmen Gastronom und Gastgeber. So war er Besitzer des ehemaligen Luxus-Restaurants „Fischerhaus“ an der Wiener Höhenstraße. „Mit seinen Geschichten könnte er einen Almanach ,du savoir-vivre“ füllen“, ist seine Gattin überzeugt.

Große Persönlichkeiten schätzten Erich Kruder

Das Lokal war bei internationaler Prominenz sehr beliebt, wie das Gästebuch des Fischerhauses beweist. „Man findet darin lobpreisende und liebevolle Worte der nationalen, als auch internationalen Politik und Prominenz“, zählt die Witwe Persönlichkeiten wie Bruno Kreisky, Alain Delon, Julius Raab, Hans Moser, Arnold Schwarzenegger, Helmut Kohl, Herbert von Karajan, ja sogar König Bhumiphol Adulyadej aus Thailand und viele mehr, auf, die dort dinierten. „Sie alle wurden Zeugen seiner österreichischen Herzlichkeit und seines unermesslichen Weinkenner-Wissens.“

„Sein Edelmut wird unvergessen bleiben“

Mit seinem Esprit und seiner Lebendigkeit inspirierte er seine Mitmenschen. „Mit seinem fächerübergreifenden Wissen und den philosophischen Lebensweisheiten, die alle Barrique-Keller der Bordeaux hätten füllen können, polarisierte er“, erinnert sich seine Frau, dass ihr Mann seinen Gesprächspartnern half, ihr geistiges Potenzial zu erkennen. Wieder anderen habe er gezeigt, wie sie ihre Herzen mit Liebe füllen können.

„Sein Abgang wird so nachhaltig beeindrucken wie ein Burgunder. Seine Liebe, seine Tugendhaftigkeit und sein Edelmut werden unvergessen bleiben.“ Seine Familie und Freunde werden Erich Kruder in ihren Herzen behalten und „empfinden Dankbarkeit, diese außergewöhnliche Seele gekannt zu haben“.

Am Samstag, 15. Jänner, wird die Urne des Verstorbenen in der Aufbahrungshalle in Palterndorf feierlich gesegnet (11 Uhr) und anschließend auf dem Ortsfriedhof im Familiengrab beigesetzt.