Barbara Stöckl fliegt auf Kasimir. TV-Star Barbara Stöckl übernahm die Patenschaft für einen Bartgeier aus der Eulen- und Greifvogelstation (EGS) Haringsee und taufte das Tier den „Friedensbringer“.

Von Stefan Havranek. Erstellt am 10. Mai 2018 (18:25)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Gleich zwei prominente Gäste konnte EGS-Leiter Hans Frey in dem von „Vier Pfoten“ geführten Vogel-Refugium begrüßen: Einerseits, das war bekannt, war TV-Star Barbara Stöckl zugegen, um die Patenschaft für einen Bartgeier zu übernehmen. Als Überraschungsgast kam dann auch der langjährige Direktor des Tiergartens Schönbrunn, Helmut Pechlaner nach Haringsee.

Frey berichtete von dem erfolgreichen „Wiedereinbürgerungsprojekt“ von Bartgeiern, das seit den 70er-Jahren betrieben wird und mit über 500 erfolgreich gezüchteten Jungtieren eine eindrucksvolle Bilanz aufweisen kann: „Allein heuer konnten schon 30 Bartgeier in die Freiheit entlassen werden.“

Im Juni darf sich über den Flug in die Wildnis auch Kasimir, neuerdings das Patentier von Barbara Stöckl, freuen. Die TV-Talkerin bewies ihr Herz für Tiere nicht zum ersten Mal: Sie ist bereits Patin eines chinesischen Riesensalamanders aus dem Haus des Meeres, ein Tier, „so hässlich, dass niemand sonst die Patenschaft übernehmen wollte“, teilet sie zur Erheiterung der anderen Gäste mit. Und ihr neuer Schützling „Kasimir“ soll nun, denn das bedeutet der Name, überall, wo er hinfliegt, den Frieden verbreiten.