Merkur auch in Gänserndorf: Bau startet 2021. Jetzt steht fest, dass auch die Bezirkshauptstadt einen Merkur-Markt bekommt. Nächstes Jahr soll mit dem Bau begonnen werden. Ebenfalls geplant: Eine Ampel bei Hervis.

Von Thomas Schindler. Erstellt am 09. September 2020 (05:54)
Hier in der Bodenzeile will der Rewe-Konzern einen Merkur-Markt aus dem Boden stampfen.
Mattes

In Deutsch-Wagram und Groß-Enzersdorf gibt es ihn schon länger, in Strasshof wird derzeit einer gebaut. Jetzt steht fest, dass auch die Bezirkshauptstadt einen Merkur-Markt bekommt – und zwar in der Bodenzeile östlich der L9.

Wie die NÖN berichtete, wird dieser Teil des Gewerbeparks umgebaut und erweitert:

Dass nun auch in Gänserndorf das größtmögliche Geschäftslokal des Rewe-Konzerns – zu dem auch Billa, Penny-Markt und Bipa gehören – aus dem Boden gestampft wird, dürfte einen firmenstrategischen Grund haben: Der jetzige Eurospar soll bekanntlich zu einem noch größeren Interspar umgebaut werden. Letzterer ist der Hauptkonkurrent des Merkur-Marktes und Rewe will dem Spar-Konzern das Kundenfeld nicht kampflos überlassen.

VP-Bürgermeister René Lobner geht davon aus, dass mit dem Bau des neuen Gewerbeparks Anfang nächsten Jahres begonnen wird: „Bespielt wird der Acker hinter den jetzigen Geschäftslokalen (Hervis, Deichmann etc., Anm.).“ Übrigens: Die unselige Kreuzung zwischen Hervis und Dänischem Bettenlager wird im Rahmen dieses Bauprojekts auch entschärft. Lobner: „Dort kommt eine sensorgesteuerte Ampelanlage hin.“