Applaus für den „Jux“. Die Orther Theatergruppe begeisterte mit Nestroys berühmter Posse das Publikum. Es gibt noch drei weitere Termine.

Erstellt am 30. Mai 2015 (07:00)
NOEN, Ingeborg Mitterer
Das Bühnenbild von Artur Mitterer kam im wunderbaren Ambiente des Festsaales des Orther Schlosses besonders gut zur Geltung.

Am Pfingstsonntag fand im Orther Schloss die umjubelte Premiere von Nestroys „Einen Jux will er sich machen“ statt. Das Schauspielerteam unter Regisseur Artur Mitterer überzeugte mit seiner Darbietung.

In der Hauptrolle des Handlungsgehilfen Weinberl brillierte Horst Schafhauser. An seiner Seite spielte sich die erst 16-jährige Laura Mitterer als Lehrbub Christopherl in die Herzen des Publikums. Artur Mitterer als grantiger Gewürzkrämer Zangler und Gerald Bichinger in der Paraderolle des Hausknechts Melchor hatten die Lacher auf ihrer Seite.

Sieglinde Hauser als ältliches Fräulein Blumenblatt und Waltraud Matz als Wirschafterin beindruckten in ihrer Rollengestaltung. Anna Mitterer und Brigitte Nikowitsch bezauberten als lebenslustige Witwen, Olivia Gindl und Benjamin Ogunbemi als verzweifeltes Liebespaar. Und auch Michael Veith, Thomas Lichtenecker, Susanne Hegyi, Barbara Vesely, Roland Hauser und Leopold Happel überzeugten in ihren Rollen.

Weitere Aufführungen von 29. bis 31. Mai

Am 29., 30. und 31. Mai gibt es weitere Aufführungen des Stückes. Gespielt wird im Festsaal des Orther Schlosses, bei Schönwetter im Turnierhof. Beginn ist um 19.30 Uhr. Karten sind bei der Raika Orth (Tel. 02212/2381) erhältlich. Die Abendkasse öffnet ab 18.30 Uhr. Infos: theatergruppe-orth.at.