Auto krachte gegen einen Baum. Ein Lenker war mit seinem Pkw ins Parkett gerutscht und mit der Fahrertüre gegen einen Baum geprallt, er erlitt schwere Verletzungen.

Von Michaela Fiala. Erstellt am 27. April 2019 (14:54)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Am Freitag der Vorwoche kam es kurz vor Mitternacht auf der L19 zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Pkw-Lenker war mit seinem Fahrzeug in Fahrtrichtung Prottes unterwegs. Er kam von der Fahrbahn ab und geriet ins Bankett. Das Fahrzeug rutschte seitlich gegen einen Baum. Der Fahrer wurde im Pkw eingeklemmt und schwer verletzt.

Die sofort alarmierte Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle ab und baute einen Brandschutz auf. In der Zwischenzeit versorgte das Rote Kreuz das Unfallopfer. Für die Rettung des Verunfallten mussten die Silberhelme den Baum fällen und das Fahrzeug mittels Seilwinde gegen Abrutschen sichern. Anschließend entfernten die Silberhelme die Autotüren und drückten mit einem Rettungszylinder das Armaturenbrett zurück.

Erst danach konnte der Unfalllenker aus dem Pkw befreit und im Rettungsfahrzeug stabilisiert werden. Anschließend wurde er mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus transportiert. Die Florianis zogen das stark beschädigte Unfallwrack mit einer Seilwinde wieder auf die Straße und stellten den Pkw mittels Abschleppachse gesichert ab. Der Einsatz dauerte mehr als zwei Stunden.