Hauptplatz-Umgestaltung: Bau startet, Gegner toben. Bürgerliste „Pro Prottes“ sieht finanzielle Sicherheit des Ortes in Gefahr. Volkspartei: „Hauptplatz erstrahlt bereits im November in neuem Glanz.“

Von Manuel Mattes. Erstellt am 16. Juni 2019 (11:53)
NOEN
„Pro Prottes“-Mandatar Gerhard Tunkl befürchtet, dass die Finanzierungszusage nicht hält.

In der jüngsten Gemeinderatssitzung wurden die notwendigen Auftragsvergaben für den Hauptplatz-Umbau mehrheitlich beschlossen. Die Bürgerliste „Pro Prottes“, die gemeinsam mit einem Mitglied der Fraktion „Team Prottes“ auch einen Antrag zur Aufnahme eines Tagesordnungspunkts mit dem Titel „Vergabestopp und Überarbeitung der Planung“ einbrachte, übt nun erneute Kritik an dem von der VP initiierten Vorhaben.

„Die Finanzierung des Projektes beruht noch immer auf mündlichen Zusagen. Es kann passieren, dass sich an eine mündliche Zusicherung bald niemand mehr erinnern möchte. Ein seriöser Bürgermeister kann darauf keine Projektfinanzierung aufbauen“, so „Pro Prottes“-Mandatar Gerhard Tunkl zur NÖN.

Es bestehe die Gefahr, dass die Gemeinde in solch einem Fall in den finanziellen Ruin getrieben werde. „Es gibt kein Konzept für eine schrittweise Entwicklung des Ortskernes und das derzeitige Projekt löst kein einziges Problem“, so Tunkl weiter. Die Liste „Pro Prottes“ sei grundsätzlich nie gegen eine Hauptplatz-Umgestaltung gewesen, nur nicht ohne Einbindung der angrenzenden Liegenschaften und auch der Bevölkerung.

„Sind für Neugestaltung mit dem Land NÖ“

„Erst durch unsere Einwände konnte die Umgestaltung in eine rechtsgültige Form gebracht werden. Wir sind für eine Neugestaltung in Zusammenarbeit mit der Stelle des Landes NÖ für Zentrumsentwicklung. Dies beinhaltet auch eine Straßenführung in einer sinnvollen Ausführung, bei der auch auf Fußgänger, Radfahrer und Kinder Rücksicht genommen wird“, führt Tunkl aus. Bei dem Projekt der ÖVP gehe es zuerst um den Straßenverkehr und nicht um die Gestaltung für die Bürger.

Die Volkspartei rund um Bürgermeister Karl Demmer steht voll hinter dem Projekt: „Wir setzen um, was die Bevölkerung bei der Volksabstimmung mehrheitlich beschlossen hat. Unser Hauptplatz wird dadurch sicher, schöner und besser.“

NÖN,
VP-Ortschef Karl Demmer: „Wir setzen den Wunsch der Mehrheit um.“

Welche Maßnahmen werden eigentlich im Rahmen der Umgestaltung gesetzt? „Die Gehsteige werden saniert, Parkplätze werden geschaffen, Fahrbahnen werden ebenfalls erneuert. Die Grünraumgestaltung am Hauptplatz erfolgt mit Unterstützung von ,Natur im Garten‘ und unter Einbindung der Bevölkerung“, schildert Demmer .

Für eine optimale Ausleuchtung werde die Straßenbeleuchtung komplett erneuert und auf moderne LED-Technik mit Nachtabsenkung umgestellt.

Die Investitionssumme für dieses Projekt beträgt 1,2 Million Euro. Das Land NÖ unterstützt das Vorhaben mit 547.000 Euro. Der Gemeindeanteil werde aus einem zinsenfreien Darlehen und aus vorhandenen Eigenmitteln finanziert.

„Einbahnstraße wird demnächst gesperrt“

Der Ortschef bittet auch um Verständnis für etwaige Verkehrsbehinderungen während der Bauarbeiten: „Im Bereich Hauptplatz/Gemeindeamt wird es immer wieder zu eingeschränkten Parkmöglichkeiten kommen. Die bestehende Einbahnstraße am Hauptplatz wird in den nächsten Wochen gesperrt und entsprechend ausgebaut.“ Los geht’s Ende Juni, bereits im November dieses Jahres soll der Umbau abgeschlossen sein.

Übrigens: Aufgrund der hohen Nachfrage wurden in der jüngsten Gemeinderatssitzung drei weitere Bauplätze an junge Protteser vergeben.