Werkstätte stand in Vollbrand. Am Mittwoch gegen 10.30 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Prottes zu einem Wohnhausbrand in der Hauptstraße alarmiert - dabei brannte etwas anderes ...

Von Stefan Havranek. Erstellt am 25. Januar 2017 (15:21)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Werkstätte stand in Flammen.
FF Gänserndorf

Nur kurze Zeit nach der Alarmierung rückten zehn Kameraden mit zwei Fahrzeugen zur besagten Einsatzadresse aus. Zusätzlich wurden die Feuerwehren aus Gänserndorf, Schönkirchen-Reyersdorf und Matzen gerufen. Beim Eintreffen der Florianis stand aber kein Wohnhaus, sondern eine Werkstätte bereits in Vollbrand. Personen waren glücklicherweise keine in Gefahr.

Der erste Atemschutztrupp begann sofort mit der Brandbekämpfung. Ein Atemschutztrupp der FF Matzen half mit einer Wärmebildkamera. Ein Schweißgerät mit Gasflasche konnte im Brandobjekt lokalisiert werden und im weiterer Folge aus der Werkstatt gebracht werden.

Die ersten Löschversuche zeigten schnell Wirkung. Gemeinsam räumten die Atemschutztrupps die vom Brand betroffenen Gegenstände aus der Werkstatt. Anschließend wurde noch ein Druckbelüfter aufgebaut, um den Raum rauchfrei zu machen. Nachdem "Brand aus" gegeben wurde, rückten die Nachbarfeuerwehren ab. Seitens der FF Prottes wurden noch einige Glutnester abgelöscht.

Nach ca. 2 Stunden war der Einsatz beendet, es wurde ins Feuerwehrhaus eingerückt und die Einsatzbereitschaft hergestellt. Im Einsatz standen vier Feuerwehren mit 42 Mann und acht Fahrzeugen.