Flammen-Inferno: Haus steht in Vollbrand. Neun Feuerwehren sowie Rettung und Polizei stehen derzeit im Einsatz, um der Flammen Herr zu werden.

Von Nina Wieneritsch. Erstellt am 10. September 2018 (16:01)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Großeinsatz heute, Montag, in der Gemeinde Ringelsdorf (Bezirk Gänserndorf): Gegen 14 Uhr brach im Zubau eines Einfamilienhauses ein Feuer aus, das auf umliegende Gebäude übergriff. Sofort startete die Feuerwehr Ringelsdorf bis zum Eintreffen der Verstärkung einen umfassenden Löschangriff, der rasch Wirkung zeigte. Immer wieder kam es auch durch Farbdosen aber zu kleinen Explosionen – auch eine Gasflasche wurde aus dem Gebäudekomplex geborgen.

Die Anwohner konnten sich in der Zwischenzeit selbst aus dem Inferno retten. Gegen 15 Uhr wurden weitere Feuerwehren für die Nachlöscharbeiten nachalarmiert, vor Ort auch Einsatzkräfte des Roten Kreuzes und der Polizei. Glücklicherweise kamen bei dem Brand keine Personen zu Schaden, die genaue Brandursache ist Teil der polizeilichen Ermittlungen. Im Einsatz stehen derzeit noch immer insgesamt neun Feuerwehren.