In Schule und Kindergarten wird investiert

Bürgermeister von Ringelsdorf-Niederabsdorf kündigt die wichtigsten Projekte für 2022 an.

Erstellt am 15. Januar 2022 | 05:12
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8265326_mar02lh_leiwandegemeinde2.jpg
Vizebürgermeister Manfred Pfarr (l.) und Bürgermeister Peter Schaludek kündigen viele wichtige Projekte für die Marktgemeinde im Jahr 2022 an.
Foto: Vera Coursolle

„Nach einem sehr durchwachsenen, arbeitsreichen Jahr 2021 haben wir dennoch einen motivierten Voranschlag für 2022 erstellt“, blickt SPÖ-Bürgermeister Peter Schaludek optimistisch nach vorne.

Er ist froh, dass das Jubiläum „50 Jahre Gemeindezusammenlegung“ trotz Pandemie erfolgreich gefeiert werden konnte. Im Dezember gab es besondere Aufregung bei den Kindern, da es nach 15 Jahren endlich genug schneite, um rodeln zu können.

Anzeige

Weniger erfreut waren die Anrainer, die ihr Auto vom Schneepflug zugeschaufelt vorfanden. Schaludek bittet um mehr Toleranz, erinnert aber auch daran, dass immer zwei Fahrspuren auf der Straße frei bleiben müssen. Was bringt das Jahr 2022? Die EVN-Tochter Netz NÖ begann schon mit der Umstellung der Stromzähler auf Smart-Meter.

Neue Spielsachen und Möbel für die Kinder

Auch in Kindergarten und Schule wird investiert: Ein Großteil der Spielsachen wird ersetzt und es werden neue Möbel angeschafft. „Diese sollen den Kindern direkt zugutekommen“, so der Ortschef im NÖN-Gespräch.

Kostenintensiv werden auch der Straßenbau und die Wegehaltung sowie die Erneuerung des Zugangs zum Gemeindeamt. Die Erneuerung der Fassade des Heimatmuseums EUSEUM soll ebenfalls in Angriff genommen werden. Priorität hat in der Gemeinde die Wohnraumschaffung.