S 8: Noch gibt es Hürden. Marchfeld-Schnellstraße / Im Rahmen einer Ausstellung wurde der neue Ablauf der Planungsphasen dargestellt und erklärt. Einige Verfahren stehen allerdings noch aus.

Von Robert Knotz. Erstellt am 23. Juli 2014 (08:01)
NOEN, Asfinag
Alexander Walcher und Thomas Schröflbauer von der Asfinag mit den Bürgermeistern der Standortgemeinden und den Verkehrsplanern.
Der neue Zeitplan für die Marchfeld-Schnellstraße S 8 ist nun fix. Am Freitag fand im Gebäude der Marchfeldkanal-Gesellschaft eine ausführliche Informationsveranstaltung über den aktuellen Stand statt.

Nachdem das UVP-Vorverfahren (Umweltverträglichkeits-Prüfung) und der Genehmigungsantrag in den Jahren 2009 bis 2011 durchgeführt wurden, liegen seit Montag die Unterlagen in den Standortgemeinden auf.

In den Gemeinden Aderklaa, Raasdorf, Deutsch-Wagram, Parbasdorf, Markgrafneusiedl, Gänserndorf und Obersiebenbrunn kann bis 8. September in das Projekt Einsicht genommen werden. Auch Stellungnahmen werden entgegengenommen.

Nach Behörden-Bescheid folgt Wasserrechts-und Naturschutzverfahren

Als nächsten Schritt erstellen Sachverständige der Behörde ein Gutachten. Dieses wird dann ebenfalls in den betreffenden Gemeinden aufgelegt. Danach folgt eine mündliche Verhandlung zum Projekt, seinen Auswirkungen und den Schutzmaßnahmen.

Sobald der Behörden-Bescheid für die UVP ausgestellt ist, werden weitere Schritte, wie Wasserrechts-und Naturschutzverfahren, eingeleitet. Der Baubeginn soll im zweiten Halbjahr 2016 erfolgen.