Vandalen trieben ihr Unwesen in Bad Pirawarth. Kryptische Schriftzüge an der Promenade sorgen für Ärger beim Bürgermeister.

Von Edith Mauritsch. Erstellt am 27. Februar 2021 (03:44)
Schmierereien an der alten Haltestelle und an anderen Einrichtungen entlang der Promenade erzürnen ÖVP-Bürgermeister Kurt Jantschitsch.
Mauritsch

Die Berichte über Vandalenakte nehmen zu. Jetzt hat es auch die Kurgemeinde erwischt. Im öffentlichen WC im Feuerwehrhaus und an Einrichtungen an der Promenade tobten sich Unbekannte aus und hinterließen kryptische Zeichen. ÖVP-Bürgermeister Kurt Jantschitsch im Gespräch mit der NÖN: „Den Schriftzügen nach dürfte es sich um dieselbe Person oder Gruppe handeln.“

Haltestangen der Übungsgeräte an der Promenade, das alte Wartehäuschen und die Quiztafeln entlang der Strecke wurden beschmiert. Auch Halterungsstifte wurden abgeschraubt, da machte sich jemand richtig Mühe. Jantschitsch ist sehr verärgert: „Solche blödsinnigen Vandalenakte kosten die Gemeinde Zeit und Geld, das für andere Aufwendungen sinnvoller genutzt werden könnte. Wir pflegen unsere Wege gut und speziell die Promenade ist Anziehungspunkt für Bürger und Gäste aus der Kurklinik. Das hat scheinbar jemandem nicht gefallen.“

Auch Laternenmast niedergeführt

Ob der niedergeführte Laternenmast in der Kirchengasse in diese Serie einzuordnen ist, ist nicht bekannt. Der Schaden wurde gleich am nächsten Tag repariert – es entstand ein Kostenaufwand von 1.500 Euro plus Arbeitszeit. Anzeige wurde erstattet. Jantschitsch hat sogar aus eigener Tasche eine Belohnung von 200 Euro für sachdienliche Hinweise ausgesetzt.