Soldaten feierlich verabschiedet. Die seit Jahrzehnten bestehende Partnerschaft der Gemeinde mit der Auslandseinsatzbasis des Österreichischen Bundesheeres in Götzendorf gipfelte zum 25-jährigen Jubiläum in der feierlichen Angelobung des UNIFI-Kontingentes (United Nations Interim Forces in Lebanon). 82 Soldaten treten demnächst ihren Dienst im Libanon an.

Von Edith Mauritsch. Erstellt am 27. Mai 2019 (17:24)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Militärmusik und Ehrengarde traten an, der Festakt folgte einem feierlichen und eindrucksvollen Zeremoniell. Der Kommandant der Streitkräfte des Österreichischen Bundesheeres, Generalleutnant Franz Reißner, verabschiedete die Truppe mit den besten Wünschen und mahnenden Worten: „Verhalten Sie sich immer so, dass es allen zum Wohlgefallen dient. Alle, das sind Ihre Kameraden, die Bevölkerung an Ihrem Einsatzort und in Ihrem Heimatland, das sind Ihre Angehörigen zuhause. Mögen Sie gesund zurückkehren.“ Wünsche, denen sich auch Listenbürgermeister Peter Hofinger, Bezirkshauptmann Martin Steinhauser und die vertretene Geistlichkeit anschlossen.

Mechaniker, Sanitäter oder Kraftfahrer finden sich in dem Kontingent, das im Rahmen des UNIFIL-Einsatzes logistische Versorgungsaufgaben für rund 35 Nationen übernehmen wird. „Call the Austrians“ ist im Libanon zwischenzeitlich ein geflügeltes Wort. Die Soldaten aus ganz Österreich werden Anfang Juni in das kleine Land im Nahen Osten reisen, das mehr als zwei Mio. Flüchtlinge beherbergt. Bergen und Instandsetzten von beschädigten UNIFIL-Fahrzeugen, Treibstoffversorgung oder Betreiben der Camp-Feuerwehr sind nur einige Aufgaben.

Eine Waffenschau des Aufklärungs- und Artilleriebataillons 3 und Kostproben aus der Gulaschkanone rundeten die Veranstaltung ab. Die FF sorgte für den Getränkenachschub.