Gänserndorf

Erstellt am 09. März 2018, 05:10

von Manuel Mattes

Gym kämpft gegen Hass im Internet. Vierte Klasse rief mit ihrer Lehrerin Internet-Kampagne gegen Cybermobbing ins Leben.

Die Schüler einer vierten Klasse des Konrad Lorenz Gymnasiums rufen per YouTube-Video zum Kampf gegen Cybermobbing auf.  |  Screenshot

1.400 YouTube-Aufrufe in nur einer Woche und stündlich werden es mehr: Das Video-Projekt der 4a des Konrad Lorenz Gymnasiums ist schon jetzt ein voller Erfolg. Das Ziel: „Angriffe, Beleidigungen und Schimpfwörter mit Aufheiterungen, Komplimenten und verbalen Mutmachern bekämpfen.“ Unter dem Hashtag „#herzgegenhass“ werden auch andere Social-Media-Nutzer zum Mitmachen aufgefordert.

Wer gab eigentlich den Startschuss für das Projekt? „Da immer wieder Schüler zu mir kamen und mir von Hasspostings in sozialen Netzwerken erzählten, mir verletzende Kommentare und Beschimpfungen zeigten und um meine Hilfe baten, wollte ich gemeinsam mit ihnen etwas dagegen unternehmen. Ich entschloss mich dazu, das Thema im Unterricht zu behandeln“, so Deutsch-Lehrerin Valentina Titzer im NÖN-Gespräch.

Als Pädagogin tue es ihr weh zu sehen, dass Kinder und Jugendliche täglich mit Beleidigungen, Hass und Wut im Netz konfrontiert seien. Was genau ist in dem Video zu sehen? Schüler der 4a-Klasse halten Zettel mit Beschimpfungen in die Kamera, anschließend geben sie ein gelungenes Cover des Liedes „Give a little bit“ von Supertramp zum Besten. Bleibt zu hoffen, dass sich Social-Media-Nutzer ein Beispiel an dieser Initiative nehmen. Die Zugriffszahlen sind jedenfalls vielversprechend.