Sieben Verletzte nach Kohlenmonoxid-Austritt. Im Weinviertel ist in der Nacht auf Montag eine siebenköpfige Familie durch einen Kohlenmonoxid-Austritt verletzt worden. Kurz vor Mitternacht alarmierten die Bewohner eines Einfamilienhauses in Deutsch-Wagram (Bezirk Gänserndorf) wegen starken Schwindels und Übelkeit die Rettung.

Erstellt am 14. März 2011 (11:17)
Erwin Wodicka
Mehrere Notarzt- und Rettungsteams wurden entsandt, die Einsatzkräfte brachten die Familie ins Freie. Danach wurden die drei Erwachsenen, zwei Frauen im Alter von 57 und 30 Jahren und ein 36-jähriger Mann, sowie vier Mädchen im Alter von acht bis 16 Jahren mit leichten Kohlenmonoxidvergiftungen ins Landesklinikum Mistelbach gebracht, so die Sicherheitsdirektion.

Nach ersten Ermittlungen dürfte eine defekte Gastherme den Kohlenmonoxid-Austritt verursacht haben. Die Feuerwehr habe das Gerät abgeschaltet, der EVN-Bereitschaftsdienst erste Erkundungen durchgeführt, so die Polizei. Weitere Untersuchungen seien aber noch nötig.