Sieben Windräder für sauberen Strom

Aktualisiert am 02. Juli 2022 | 04:21
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8401893_mar26sw_windpark.jpg
Schnipp, schnapp – Band durchgeschnitten, Windpark eröffnet. Mit insgesamt sieben neuen Anlagen wird hier erneuerbare Energie produziert – sehr zur Freude von Bürgermeister Herbert Stipanitz (5.v.l.).
Foto: Edith Mauritsch
Die Windparks Spannberg sowie Matzen/Klein-Harras wurden erweitert.
Werbung

Mit einem Fest des Windes wurde die erweiterte Anlage des Windparks Spannberg und Matzen/Klein-Harras offiziell ihrer Bestimmung übergeben. Vier „Windmühlen“ in Spannberg und drei in Matzen tragen zur Produktion von erneuerbarer Energie bei. Träger ist die W.E.B. Windenergie AG.

Diakon Kurt Dörfler nahm die Segnung vor. Mit Spannberg III werden nach einer Bauzeit von rund eineinhalb Jahren 16,8 MW Gesamtleistung ins Netz eingespeist. Beim Errichten der Anlagen kann Wind allerdings auch hinderlich sein. In den Wintermonaten mussten die Arbeiten immer wieder unterbrochen werden.

Die termingerechte Fertigstellung gelang trotzdem. Als „Zuckerl“ pflanzte die W.E.B. 40 Obstbäume in unmittelbarer Umgebung. Die Früchte stehen allen Bürgern zur freien Verfügung.

Der Windpark Matzen/Klein-Harras erfuhr eine Aufstockung von drei Anlagen mit einer Gesamtleistung von 12,6 MW. Bei den archäologischen Grabungen trat auch eine Wüstung zutage: Das verlassene Dorf Neusiedl war eine frühneuzeitliche Siedlung aus dem 12. bis 17. Jahrhundert. Fundstücke aus dem Alltagsleben der damaligen Bewohner wurden beim Fest den staunenden Gästen präsentiert.

Werbung