NEOS wollen FF Gänserndorf helfen. Partei startete Aktion „Feuerwehr statt Feuerwerk“. Mitbürger sollen statt Silvesterknaller kaufen die Florianis unterstützen. FF-Chef stellt klar: „Wir sind überparteilich.“

Von Thomas Schindler. Erstellt am 27. November 2020 (17:16)
NEOS-Gemeinderat Joseph Lentner: „Helfen wir gemeinsam unserer Feuerwehr.“
NEOS

Die NEOS starteten die Spendenaktion „Feuerwehr statt Feuerwerk“. Das Ziel dahinter: Der freiwillige Verzicht auf Silvesterknaller soll Ambulanzen, Tiere und Umwelt entlasten. Und: Das durch den Nicht-Kauf der Feuerwerkskörper gesparte Geld soll der Freiwilligen Feuerwehr Gänserndorf zugutekommen.

„Durch den coronabedingten Ausfall des heurigen Feuerwehrfestes und der traditionellen Sammelaktion fehlt den freiwilligen Helfern Geld, das für die Erhaltung bzw. den Ankauf wichtiger Ausrüstung benötigt wird“, betont NEOS-Gemeinderat Joseph Lentner.

Von seiner Aktion sollen aber nicht nur die Florianis profitieren, sondern auch die Spitalsambulanzen: „Erfahrungsgemäß sind die Notaufnahmen in der Zeit rund um Silvester wegen Verletzungen durch Feuerwerkskörper stark frequentiert.“ Das Gesundheitspersonal zu entlasten, sei gerade in Zeiten von Covid-19 dringend notwendig, so Lentner. Unterstützt wird die Spendenaktion von den Grünen. Deshalb stellt FF-Chef Robert Fischer sofort klar: „Wir sind parteiunabhängig und für diesen Spendenaufruf nicht verantwortlich.“ Die offizielle Spendenbitte der FF kommt mit dem Jahresbericht in der zweiten Dezember-Woche per Post.

Umfrage beendet

  • Werdet ihr heuer auf ein Feuerwerk zu Silvester verzichten?