10.000 Euro für Verein „Musical Factory Marchfeld“. Das Land unterstützt „Musical Factory Marchfeld“ für das Projekt „Musical-Herbst 2021“. Auf dem Spielplan steht das Stück „Der kleine Horrorladen“.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 08. April 2021 (04:10)
Vereinsgründer und VHS-Direktor Christian Graf sowie ÖVP-Gemeindeparteiobmann und Gemeinderat Achim Wörner freuen sich über die Förderung der Kulturabteilung des Landes Niederösterreich.
privat, privat

Große Freude herrscht beim Verein „Musical Factory Marchfeld“ über eine Zuwendung von der Kulturabteilung des Landes in Höhe von 10.000 Euro. Gewidmet ist diese Förderung dem „Musical-Herbst 2021“. Für ÖVP-Gemeindeparteiobmann und Gemeinderat Achim Wörner ein Anlass zum Gratulieren. Er bedankte sich beim Vereinsgründer und Volkshochschuldirektor (VHS) Christian Graf für sein Engagement rund um die Kultur und freut sich auf einen melodienreichen Herbst.

Auf dem Spielplan steht das Broadway Musical „Der kleine Horrorladen“ mit der Musik von Alan Menken, die unter anderem die Musik für „Die Schöne und das Biest komponierte. Das Musical punktet mit viel schwarzem Humor und schwungvollen Melodien. Mit im Ensemble sind zahlreiche Darsteller aus der Gemeinde und der näheren Umgebung, was dieses Projekt regional interessant machen dürfte und kulturelle Impulse im Marchfeld setzen wird.

„Der kleine Horrorladen“ feiert am 9. Oktober im Kulturzentrum Marchfeld Strasshof (KUMST) Premiere. Die weiteren Vorstellungen sollen am 10., 16., und 17. Oktober – ebenfalls im KUMST – über die Bühne gehen. Regisseurin Regina Schörg, KUMST-Besitzer Gerhard Kitzler, Graf und das Ensemble des Musicalherbsts freuen sich schon auf dieses Highlight. Der Kartenverkauf startet ab Mitte April 2021 online auf der Website www.musicalherbst-marchfeld.at . Weitere Kontaktmöglichkeiten und Informationen sind ebenfalls auf der Homepage ersichtlich.