Anrainer klagt an: Ärger wegen Baumfällungen. Strasshofer Bürger bemerkte, dass Bäume im Windschutzgürtel gerodet wurden. Ortschef veranlasste Begehung.

Von Manuel Mattes und Robert Knotz. Erstellt am 03. Mai 2019 (04:21)
privat
Die Bürgerlisten-Gemeinderäte Silvia und Paul Ebhart sowie Anrainer R. am Ort des Geschehens.

Herr R. aus Strasshof ist erzürnt. Er bemerkte, dass kürzlich Bäume im Windschutzgürtel im Bereich des Seifriedwegs gefällt worden waren. Die Stümpfe seien dann entfernt und die Löcher mit Erde zugeschüttet worden. R. berichtete Bürgerlisten-Chef Paul Ebhart von seinen Beobachtungen, woraufhin dieser die Gemeinde informierte.

Eine erste Nachschau habe keine Ergebnisse gebracht, SP-Bürgermeister Ludwig Deltl habe sich dann unmittelbar darauf der Sache angenommen und eine Begehung des betreffenden Gebiets vor Ort veranlasst. Herr R.: „Ich danke dem Ortschef für sein rasches Handeln, er war perfekt vorbereitet und mit entsprechenden Plänen und Unterlagen ausgestattet.“ Mir wurde empfohlen, bei erneuten Beobachtungen im Zweifelsfall die Polizei zu verständigen.

Auch Ebhart schließt sich dem Lob für den Ortschef vollinhaltlich an und betont dessen unbürokratisches Handeln. Es sei bekannt, wer die Fällungen veranlasst habe. „Das Areal befindet sich nicht auf Gemeindegrund, sondern teilweise auf Privat- und ÖBB-Grund. Es wurde im Mai ein Termin mit den Betroffenen und der BH ausgemacht, wo die Sache geklärt werden soll“, heißt es seitens der Gemeindeführung.