Ende einer Ära: Föhrenhof sperrte zu. Das beliebte Gasthaus im Herzen Strasshofs ist nun Geschichte.

Von Robert Knotz. Erstellt am 10. April 2019 (04:10)
Knotz
Das Landgasthaus Föhrenhof war eine Strasshofer Institution. Das Lokal schloss kürzlich für immer seine Pforten.

Das beliebte „Landgasthaus Föhrenhof“ an der Hauptstraße schloss für immer seine Pforten. Wirt Josef Barton erklärte im NÖN-Gespräch: „Ich wollte einfach nicht mehr.“ Barton kündigte seinen Pachtvertrag. Wie Insider berichten, ging es auch um dringend notwendige Sanierungsmaßnahmen, die der Pächter nicht mehr bereit war zu finanzieren.

Das Wirtshaus wurde vor allem von Stammgästen besucht. Die acht Fremdenzimmer im Obergeschoß sollen schon lange nicht mehr den gängigen Standards entsprochen haben. Die Gaststätte wurde seinerzeit übrigens nach dem Wahrzeichen der Marktgemeinde, der „Stolzen Föhre“, benannt.

Das Lokal soll bereits verkauft worden sein. Der neue Besitzer – er ist der NÖN bekannt, will aber nicht namentlich genannt werden – hat noch keine Pläne, was mit dem Areal geschehen soll. Dass er die Gastwirtschaft weiterbetreibt, ist aber eher unwahrscheinlich.

Kürzlich wurde im Rahmen eines Hausflohmarktes noch versucht, einiges Inventar – darunter Geschirr, Möbel und auch Küchengeräte – an den Mann bzw. die Frau zu bringen. Zu den ehemaligen Stammgästen zählte auch der im Jahr 2013 verstorbene Alt-SP-Bürgermeister Josef Neidhart, der dort mit seiner Gattin täglich ein Menü konsumierte.