Grundsatzbeschluss: Hort wird zu Kindergarten. Geschätzten Kosten für das Projekt belaufen sich auf 144.000 Euro.

Von Robert Knotz. Erstellt am 14. Mai 2020 (04:41)
Die Gemeinderatssitzung fand wegen der Covid-19-Bestimmungen im Haus der Begegnung statt.
Knotz

Am vergangenen Donnerstag ging eine Gemeinderatssitzung in einem ungewohnten Ambiente über die Bühne: Das Ortsparlament tagte, wie die NÖN bereits ankündigte, im Haus der Begegnung. Für einen wichtigen Punkt wurde ein Grundsatzbeschluss gefasst: Das alte Hortgebäude in der Schulstraße soll in einen dreigruppigen Kindergarten umgebaut werden. Die Schätzkosten würden sich auf rund 144.000 Euro belaufen.

„Wir sind zwar grundsätzlich damit einverstanden, stellen aber den Antrag, dass genügend Freiflächen für den Kindergarten vorhanden sind, auch wenn für andere Erfordernisse Freiflächen benötigt werden“, so Bürgerliste-Obmann Paul Ebhart. Er forderte außerdem ein Verkehrskonzept für den unmittelbaren Bereich, „damit es nach dem Umzug des Gemeindeamts und dem Kindergartenbetrieb zu keinem Verkehrskollaps kommt“.

Zur Info: Es wird derzeit geplant, das Gemeindeamt in absehbarer Zeit in das ehemalige Gebäude der Europa-Mittelschule umzusiedeln. „Die Freiflächen für Kindergärten werden vom Land NÖ vorgeschrieben. Dies wäre der erste Kindergarten in Strasshof, der ein Verkehrskonzept bräuchte“, konterte SP-Bürgermeister Ludwig Deltl.

Die Kinder würden in der Früh gebracht und am Abend geholt werden. Eine Kollision mit den Öffnungszeiten des Gemeindeamts sei unwahrscheinlich. Ebhart: „Wir geben nur die Tipps, ihr könnt euch daran halten.“ Worauf der Ortschef antwortete: „Danke für den Tipp.“

Der Grundsatzbeschluss wurde einstimmig gefasst. Weiters auf der Tagesordnung standen hauptsächlich Punkte zur Auftragsvergabe für den in Bau befindlichen Schulcampus. Spielgeräte, Bänke, Prallschutzmatten, die Ergänzung der Möblierung für den Hort und die Übersiedlung des Mobiliars wurden beschlossen.