Hilfe für Brand-Opfer. Nach verheerendem Brand steht ein 66-Jähriger vor dem Ruin. Die Gemeinde und das Rote Kreuz setzten alle Hebel in Bewegung, um den Mann zu unterstützen.

Von Robert Knotz. Erstellt am 02. Februar 2017 (05:04)
NOEN, Knotz
Der 66-jährige Mieter des Hauses verlor in den Flammen sein gesamtes Hab und Gut.

Die Gemeinde und das Rote Kreuz kümmern sich nun um den 66-jährigen Mann, der beim Brand eines Hauses (die NÖN berichtete) sein gesamtes Hab und Gut verloren hat. SP-Bürgermeister Ludwig Deltl und Rotkreuz-Geschäftsführer Wolfgang Antos haben alle Hebel in Bewegung gesetzt, um dem 66-jährigen zu helfen.

Archiv
SP-Bürgermeister Ludwig Deltl will vor allem bei der Beschaffung einer Wohnung helfen.

Ortschef Deltl hatte sich bereits kurz nach dem Feuer mit seinen Mitarbeitern kurzgeschlossen und über Möglichkeiten einer Spontanhilfe gesprochen.

Er berichtet: „Der Mann ist nun aus dem Krankenhaus entlassen worden und vorübergehend bei Verwandten untergekommen. Wir werden uns um geeigneten Wohnraum umsehen und gegebenenfalls bei Wohnungsanbietern vermitteln.“

Archiv
Rotkreuz-Geschäftsführer Wolfgang Antos unterstützt das Bandopfer mit Mitteln aus der Spontanhilfe.

Das Rote Kreuz will den Mann mit finanziellen Mitteln aus der Spontanhilfe unterstützen: „Vorrangig geht es um neue Bekleidung, da durch den Brand alles verloren ging.“ Auch bei der Beschaffung einer neuen Unterkunft will die Rettungs-Organisation unterstützen. „Das Rote Kreuz beschränkt sich nicht nur auf Rettungs- und Krankentransporte, sondern steht auch in Notfällen, wie dieser einer ist, den Opfern zur Seite“, so Antos abschließend.