Holländer-Areal verkauft: „Kommen keine Wohnungen“. Gerüchten um Bauprojekt erteilt Ron Veelenturf eine Absage: „Eine Pharmafirma führt Versuchspflanzungen durch.“

Von Robert Knotz. Erstellt am 03. April 2019 (02:13)
Knotz
Gärtner Ron Veelenturf, alias „der Holländer“, warf das Handtuch und verkaufte den Betrieb.

Wie die NÖN berichtete, schloss der Traditionsbetrieb „Der Holländer“ für immer seine Pforten. Nun hat Inhaber Ron Veelenturf das gesamte Areal verkauft.

Hier ein kurzer Rückblick: Am 12. März gab Veelenturf bekannt, dass er seinen Betrieb schließen wird. Als Gründe dafür nannte er unter anderen den schlechten Geschäftsgang. „Die Umsätze gingen permanent nach unten. Die Kosten stiegen in gleichem Ausmaß an. Es war Zeit, einzusehen, dass man Schluss machen soll“, so der Blumenhändler.

"Areal ist nur zu zehn Prozent Bauland"

Gerüchten zufolge soll Veelenturf das Gelände an Bauträger, die darauf Wohnbauten errichten sollen, veräußert haben. Diesen Vermutungen erteilt er eine Absage: „Das Areal ist nur zu etwa zehn Prozent Bauland. Der Rest besteht zu 70 Prozent aus Grünland und zu 20 Prozent aus Wald.“ Er habe an eine Investmentfirma verkauft.

Diese habe das Grundstück im Auftrag einer Pharmafirma erworben, die es als Versuchsgelände für Aufpflanzungen nutzen will. Mit dem Ertrag aus dem Verkauf (die Höhe gab er nicht bekannt) werde er unter anderem seine finanziellen Verbindlichkeiten begleichen.