Lok-Rückkehr wurde gefeiert

Erstellt am 26. Juni 2022 | 05:38
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8392880_mar25knotz_stra_lok_1.jpg
Landtagsabgeordneter René Lobner, SPÖ-Bezirksvorsitzender René Zonschits, Bürgermeister Ludwig Deltl, Architekt Nikolaus Adenstedt, Heizhaus-Präsident Andreas Kisling, Heizhaus-Kurator Rupert Gansterer sowie Gemeinderäte und Mitwirkende örtlicher Firmen.
Foto: Robert Knotz
Lok 52.7593 steht nach der Renovierung wieder an ihrem ursprünglichen Platz in Strasshof.
Werbung

Von 6. Oktober 2021 bis am 20. März war das Strasshofer Wahrzeichen zur „Reha“ im Eisenbahnmuseum Heizhaus. Am Samstag wurde ihre Rückkehr an die B8 gefeiert.

Wie die NÖN bereits berichtete, war um die Lok eine Stahlkonstruktion zum Schutz vor Sonne und Korrosion errichtet worden. Vielerorts fragte man sich, warum die Farbe des Bauwerks in einem kräftigen Rot gehalten wurde.

Architekt Nikolaus Adenstedt erklärt: „Das erste Modell dieser Maschine kam von Kleinbahn, in der Märklin-Variante war die Lok in einer mit solch einem Rot gerahmten Schachtel verpackt.“

Zahlreiche ehrenamtliche Mitarbeiter hatten das Nachkriegsrelikt in mühevoller Kleinarbeit renoviert. Die Lok wurde im Jahr 1944 von der Floridsdorfer Lokomotivfabrik gebaut, war an verschiedenen Standorten stationiert und wurde nach ihrer Ausmusterung am 14. November 1978 in Strasshof aufgestellt.

Werbung