Neo-Obmann ließ neue Hütte bauen. Christian Neumayr und Helfer sanierten das Biotop, rissen den alten Unterstand nieder und errichteten einen neuen.

Von Robert Knotz. Erstellt am 07. August 2020 (03:05)
Christian Neumayr ist der neue Obmann der Naturfreunde.
privat

Kürzlich wurde bei den Naturfreunden ein neuer Obmann gewählt. Christian Neumayr folgt auf SP-Gemeinderat Ernst Knopp-Wuczkowski, der 17 Jahre lang dem Verein vorstand. Knopp-Wuczkowski legte seinen Vorsitz aus Altersgründen zurück.

Zu einer der ersten Tätigkeiten des neuen Chefs zählte die Reinigung und Sanierung des Biotops im Familienwald. „Der am Boden angesammelte Schlamm musste entfernt werden, ein Riss in der Folie konnte verklebt werden. Die Seerosen wurden verjüngt und der Uferbereich bearbeitet“, so Neumayr im NÖN-Telefonat.

Weil ein neuer Besen gut kehrt und weil ihm das als Einstand zu wenig war, wollte Neumayr mit einigen Helfern den alten Unterstand neben dem Biotop sanieren. Der schlechte Zustand des in die Jahre gekommenen Gebäudes ließ dem Vorstand der Naturfreunde einen Neubau ins Auge fassen.

Unter der Anleitung des Obmanns werkten Fritz Drabek, Alexander Demel und Heinz Krottendorfer auf der Baustelle. In nicht einmal zwei Wochen war die Unterstandshütte fertig.

„Wir hoffen, dass dieses Gebäude lange schön bleibt, den Besuchern gefällt und bei plötzlichem Regen Schutz gewährt“, freut sich Neumayr über das gelungene Projekt, das auch videoüberwacht wird. „Leider gab es immer wieder Vandalenakte am Unterstand und rund ums Biotop. Es war ein langer Weg, alle Genehmigungen für eine Überwachung einzuholen. Aber wir hoffen, dass damit den sinnlosen Zerstörungen des beliebten Erholungsortes Einhalt geboten wird“, erläutert der Vorsitzende abschließend.

Es sei bereits zu einigen versuchten Vandalismusakten gekommen, die Täter seien allerdings dank der Videokamera überführt worden.