Polit-Streit: „VP kupfert Ideen von mir ab“. Bürgerliste wirft Volkspartei mangelnde Glaubwürdigkeit bei Forderung nach Begrünung an der B8 vor.

Von Manuel Mattes und Robert Knotz. Erstellt am 13. November 2019 (04:17)
Paul Ebhart und Achim Wörner
NÖN

Bürgerlisten-Chef Paul Ebhart ärgert sich über die örtliche Volkspartei: „Es ist schon erstaunlich, dass die VP-Mandatare offensichtlich gar keine eigenen Ideen haben. Für mehr Grün entlang der B8 – wie von der VP in der NÖN gefordert – setzen wir uns seit dem Jahr 2000 ein, das ist auch in allen unseren Wahlprogrammen seither ersichtlich.“

Bei den Gemeinderatssitzungen im November 2000 und im März 2001 hätten sich bei den Bürgerlisten-Anträgen zur Verfügungstellung von Mitteln für Baumpflanzungen entlang der B8 jeweils alle vier damaligen VP-Mandatare der Stimme enthalten. Damit habe die Volkspartei ein massives Glaubwürdigkeitsproblem. Dieses Thema gerade jetzt voranzutreiben, sei zudem nicht sehr sinnvoll, solange man nicht genau wisse, wie die Ortsdurchfahrt künftig aussehen werde, wenn die S8 kommen sollte, so Ebhart.

„Grundsätzlich sind wir aber natürlich immer noch für die Begrünung. Ich kann mir auch vorstellen, warum die VP in der Vergangenheit nicht mitgestimmt hat. Durch die innige Umarmung mit der SPÖ durfte die Volkspartei unseren Antrag vermutlich nicht unterstützen“, schließt der Parteichef.

Was sagt die ÖVP dazu? VP-Obmann Achim Wörner: „Von ,inniger Umarmung mit der SPÖ‘ kann keine Rede sein. Es geht uns darum, mit vernünftiger Sachpolitik und konstruktiven Gesprächen mit dem politischen Mitbewerb auf menschlicher Basis die gesteckten Ziele zu erreichen“.

„Ebhart soll auf unsere Homepage schauen“

Auch VP-Gemeinderat Andreas Gruber ärgert sich über die Aussagen Ebharts: „Wenn er sich die Mühe gemacht und einen Blick auf die Homepage der ÖVP Strasshof geworfen hätte, hätte er damals schon festgestellt, dass in unserem Programm seit März 2000 unter anderem die Forderung nach Errichtung einer Allee – inklusive entsprechender LED-Beleuchtung – entlang der B8 im gesamten Ortsgebiet erhoben wird.“ Im Gegensatz zur Homepage der Bürgerliste sei jene der ÖVP immer auf dem neuesten Stand – und dies seit 20 Jahren.

„Soweit wir wissen, brachte die Bürgerliste im November 2000 einen Antrag im Gemeinderat zur Baumpflanzung entlang der B8 ein. Für uns damals kein geeigneter Zeitpunkt: Einfach nur Bäume zu pflanzen, hat mit der von uns geforderten Betonung des parkähnlichen Charakters nichts zu tun. Wenn hier jemand Ideen von anderen abgekupfert hat, dann war das die Bürgerliste“, so Gruber abschließend.

Umfrage beendet

  • Braucht es mehr Grünflächen entlang der Bundesstraße 8?