Mäusebussardjunge finden in EGS Haringsee neue Eltern. Drei flauschige kleine Mäusebussarde aus Frauenkirchen im Burgenland sind die neuen Gäste der von Vier Pfoten geführten Eulen- und Greifvogelstation Haringsee (EGS).

Von Redaktion NÖN.at. Erstellt am 28. Mai 2021 (08:27)

Sie wurden glücklicherweise unverletzt geborgen: Ihr Nest hing in einem Baum, der durch einen Sturm beschädigt worden war und aus Sicherheitsgründen gefällt werden musste.

Inzischen geht es ihnen wieder hervorragend: Denn einige der Mäusebussarde, die in der EGS Dauer-Pfleglinge sind, haben sich als Ammen der Babys angenommen.

„Die kleinen Mäusebussarde haben wirklich Glück im Unglück, denn die Ammen sind sehr engagierte Ersatzeltern“, erzählt VIER PFOTEN Expertin Veronika Weissenböck. „Ein Geschwisterchen war übrigens etwas kleiner als die anderen beiden. Diesen Kleinen hat das EGS-Team noch ein paar Tage per Hand gefüttert, damit er den Rückstand zu seinen Geschwistern aufholen konnte.“ Mittlerweile sei er aber auch kräftig genug und könne wieder zum neuen Familienverband ins Nest der Ammenvögel dazugesetzt werden.I n der Natur überleben kleinere Nachzügler oft nicht, weil die Größeren ihnen alles Futter wegschnappen.

Ammenvögel übernehmen wichtige Aufgabe

Die Ammenvögel sind flugbehinderte Mäusebussarde, die durch eine Verletzung in der EGS gelandet sind. Obwohl sie nicht mehr in die Natur entlassen werden können, haben sie eine wichtige Aufgabe für ihre Artgenossen: Sie ziehen Jungtiere artgerecht auf, sodass diese später ohne eventuelle Probleme durch Fehlprägung auf den Menschen ausgewildert werden können. 

„Somit haben unsere kleinen Mäusebussarde ein Leben in der Natur vor sich, sobald ihnen die Ammen alles Wichtige beigebracht haben und sie auch fliegen können“, sagt Weissenböck. Das ist auch das Besondere an der EGS Haringsee: Sie ist die einzige Pflegestation, in der Jungvogelfindlinge in einem natürlichen Familienverband großgezogen werden können. Und so werden alle jungen Eulen und Greifvögel auch zu 90 Prozent wieder freigelassen.