FPÖ: "Mehr Transparenz". Die Freiheitlichen aus Untersiebenbrunn setzten auf ihr Motto „mitdenken – mitreden – mitbestimmen“. Spitzenkandidat ist Dieter Dorner.

Erstellt am 01. Oktober 2014 (14:33)
NOEN, FPÖ
Die FPÖ Untersiebenbrunn beschloss die Kandidatenliste für die Gemeinderatswahl 2015 und diskutierte über die geplanten Inhalte.

UNTERSIEBENBRUNN / Bei der Vorstandssitzung der FPÖ Untersiebenbrunn wurden die Inhalte und die Kandidatenliste für die Gemeinderatswahl 2015 beschlossen. „Den Schwerpunkt der politischen Arbeit in der Gemeinde werden wir auf Transparenz und Information legen. Getreu unserer Devise ,mitdenken – mitreden – mitbestimmen‘, wollen wir die Bürger über Projekte rechtzeitig informieren“, so der FP-Ortsparteiobmann Dieter Dorner. Die Kandidatenliste der FPÖ in Untersiebenbrunn spiegelt das soziale Gefüge wider. Arbeiter, Angestellte, Bauern, Akademiker und Pensionisten, Frauen wie Männer sind auf der Liste vertreten.

Ein wichtiges Anliegen der Untersiebenbrunner Freiheitlichen ist Kostenwahrheit bei Gemeindeprojekten, so zum Beispiel beim neuen Gewerbegebiet. Großen Unmut im Kreise der Freiheitlichen löst der Bescheid des BMVIT im Zusammenhang mit dem Ostbahnausbau aus. „Die Belastungen beim Ostbahnausbau wurden der Bevölkerung mit einer Verbesserung der Regionalverkehrssituation verkauft. Im Bescheid des Verkehrsministeriums vom 22. August 2014 ist aber wortwörtlich nachzulesen: ,Bei Fertigstellung des Modules 1b sind mit Einführung des Schnellzugverkehrs und der Erhöhung der Anzahl der Güterzüge geringere Kapazitäten für den Eil- und Regionalzugverkehr vorhanden. Durch den Wegfall einiger Eil- und Regionalzüge ergeben sich aus dem Projekt mit der Fertigstellung des Modules 1b keine zusätzlich erforderlichen Park & Ride-Stellplätze.‘“

Spitzenkandidat Dorner: „Trotz der zunehmenden Verbauung unserer Umwelt werden wir gemeinsam mit den positiven Kräften aller Parteien dafür arbeiten, Untersiebenbrunn als lebenswerte und liebenswerte Gemeinde zu erhalten.“