Blaue wollen in Leopoldsdorf mitgestalten. Freiheitlichen möchten in Zukunft mehr als ein Mandat im Gemeinderat.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 17. Januar 2020 (01:33)
Herbert Murlasits ist FP-Spitzenkandidat in Leopoldsdorf.
FPÖ

Die FPÖ Gruppe Leopoldsdorf/Breitstetten will zukünftig mitgestalten: Das neue Team rund um Ortsparteiobmann Herbert Murlasits kämpft unter anderem für ein vernünftiges Verkehrskonzept sowie die zeitgerechte Planung einer Ortsumfahrung.

Murlasits ist es ein besonders Anliegen, die Bürger – vor allem die Kinder – vor dem durch die Ortschaft donnernden Schwerverkehr zu schützen. Zuzug und Wachstum in der Gemeinde hätten seiner Meinung nach planmäßig und kontrolliert zu geschehen, „damit die Infrastruktur entsprechend angepasst werden kann“.

FPÖ möchte weitere Schritte setzen

Murlasits: „Der von der derzeitigen – mit absoluter Mehrheit regierenden – Gemeindeführung geförderte Zuzug bewirkt, dass Infrastruktur wie Kindergarten und Schulen zu klein sind und unsere Gemeinde auf kurz oder lang massive Probleme im Bereich Verkehr und Verkehrssicherheit bekommen wird.“

Die FPÖ möchte aber noch weitere Schwerpunkte setzen: Stefan Marcher, Polizeischüler aus Breitstetten, ist die Sicherheit ein besonderes Anliegen. Jasmin Makoschitz wird sich verstärkt dem Thema Jugendarbeit widmen. Die diplomierte Krankenschwester Anneliese Haider setzt sich für umfassende Gesundheitsversorgung, insbesondere im Bereich Information sowie Vorsorge und Diabetes, ein.

Martin Storch sieht die Ortsbildpflege, zu der auch die Umgebung der Gemeinde wie die Windschutzgürtel zählen, als wichtigen Teil der Gemeindepolitik. Der bekannte Tierschützer Gerald Hanreich übernimmt die Agenda des Tierwohls.