Neuer AMS-Chef kommt in Gänserndorf. Walbert zieht sich mit Jahreswechsel in den Ruhestand zurück, ihm folgt Grund-Groiss.

Von Thomas Schindler. Erstellt am 23. Oktober 2019 (03:16)
NÖN
Links: Alfred Walbert (60) verabschiedet sich mit Jahresende von der Berufswelt; Rechts: Georg Grund-Groiss (55) wird ab 1. Jänner 2020 neuer Leiter des Gänserndorfer AMS.

Ende 2012 wurde Alfred Walbert zum Gänserndorfer AMS-Leiter bestellt. Er folgte damals Waltraud Hackenberg, die sich in die Pension verabschiedet hatte. Mit 1. Jänner 2020 begibt sich nun Walbert selbst in den Vorruhestand, genauer in ein Freizeitjahr, nachdem er bereits 40 Arbeitsjahre vorweisen kann. Anfang 2021 wechselt er dann in die „richtige“ Pension.

Ab 1. Jänner 2020 heißt der neue Gänserndorfer AMS-Chef Georg Grund-Groiss, der seit zehn Jahren als Leiter des AMS Wiener Neustadt fungiert. Ihn verbindet mit dem Bezirk Gänserndorf etwas Wesentliches: Grund-Groiss lebt in Groß-Enzersdorf. Somit muss er künftig nicht mehr so weit pendeln.

"Es war eine spannende und erfüllende Zeit"

Zurück zu Walbert. Der gebürtige Wiener, der in Wolkersdorf wohnt, erinnert sich im NÖN-Gespräch: „Es war eine spannende und erfüllende Zeit in Gänserndorf. Zu sehen, wie man Menschen durch eine Jobvermittlung helfen kann, war immer ein schönes Gefühl.“ Auch die Arbeit mit den verschiedensten Partnerorganisationen habe Walbert stets genossen.

Was will er künftig in seinem Freizeitjahr bzw. in der Pension tun? „Ein bisschen Urlaub machen und mir einen Hund zulegen. Letzteres wollte ich immer schon, hatte aber nie die Zeit für einen Vierbeiner.“ Und damit es nicht zu langweilig wird, will sich Walbert unter Umständen einen weiteren Traum erfüllen: „Vielleicht studiere ich noch Geschichte auf der Uni.“