Grenzübergang Angern a. d. March gesperrt. Der Grenzübergang in die Slowakei auf der L3016 bei Angern a. d. March (Bezirk Gänserndorf) ist am Mittwoch vorübergehend gesperrt worden.

Von APA / NÖN.at. Update am 10. Februar 2021 (14:17)
Neue Tafeln an den Grenzübergängen im Burgenland. Foto: Vogler
Richard Vogler

Als Grund führte der Landespressedienst in einer Aussendung Hochwasser an.

Angerns SPÖ-Bürgermeister Robert Meißl erklärt: "Der Pegelstand der March ist 4,80 Meter und im Begriff, leicht zu sinken. Es dauert in etwa noch eine Woche, bis sich der Wasserstand auf die übliche Höhe von 3,20 Meter normalisiert." Der Betrieb der Fähre sei derzeit nicht nur wegen des Hochwassers eingestellt, sondern auch wegen des Corona-Lockdowns in der Slowakei, so Meißl.