Weikendorf

Erstellt am 04. März 2017, 03:24

von Erwin Nußbaum

Vortrag: Jung-Autor ließ in HAK blicken. Der Weikendorfer Manuel Rotter führte Schüler in Schreibarbeit und Verlagswesen ein.

Erfolgreicher Weikendorfer: Autor Manuel Rotter gab Schülern am Dienstag vergangener Woche Einblick die die Welt des Schreibens und der Publikation.  |  privat

Wer Autor werden will, sollte jemanden kennen, der schon weiß, wie der Hase läuft – jemanden wie Manuel Rotter aus Weikendorf. Der Jung-Autor (Jahrgang 1992) gab kürzlich bei einem Vortrag den Schülern der ersten Klassen der BHAK/BHAS einen etwa einstündigen, informativen Einblick in das Verlagswesen und die Schreibarbeit.

Rotter ist Vertreter einer Schreiber-Generation, die frische Vertriebswege gefunden hat: Das sogenannte „Selfpublishing“ macht Autoren von Verlagen unabhängig – dank Kindle und Co. erscheinen Rotters jüngste Werke direkt in elektronischer Version. Rotter dazu: „Die Verlage bieten immer mehr Kooperationen mit Selfpublishing-Plattformen an, um jungen Talenten eine Möglichkeit abseits des Verlagsgeschäfts zu bieten – mit der Aussicht auf einen Vertrag, wenn die Eigenvermarktung Erfolg zeigt.

Zur Information: Rotter, nach eigenen Angaben während der Schulzeit noch von einer Schreibschwäche geplagt, schaffte 2012 sein professionelles Autoren-Debüt mit dem Roman „Die Chroniken der Magie“ (Novum Verlag).