Raunz ned, bau! Zgonc kommt nach Gänserndorf. Werkzeughändler errichtet Filiale an der Protteser Straße. ÖVP-Bürgermeister René Lobner zeigt sich erfreut.

Von Thomas Schindler. Erstellt am 02. Juni 2021 (05:11)
„Wenn er’s nur aushält, der Zgonc!“ Auf diesem Acker soll die Zweigstelle errichtet werden. Vermutlich nächstes Jahr wird sie eröffnen. 
Mattes

„Raunz ned, kauf!“ lautet der legendäre Werbeslogan von Zgonc. Die österreichische Fachmarktkette für Werkzeuge, Maschinen, Bau- und Gartengeräte erobert nach Mistelbach jetzt auch Gänserndorf. Das Unternehmen errichtet ein eigenes Gebäude an der Protteser Straße gegenüber dem Baumarkt Fetter zwischen der Hofer-Filiale und der Kfz-Werkstatt Rohringer, wo sich derzeit noch ein Acker befindet.

ÖVP-Bürgermeister René Lobner zeigt sich sehr erfreut: „Das bringt zusätzliche Arbeitsplätze, Wertschöpfung und Kommunalsteuern. Außerdem bietet diese Firma eine gute Ergänzung zu unserem bisherigen Warenangebot in der Stadt.“

Viel über den Zeitplan des Bauprojekts weiß man noch nicht. Eingereicht soll es bei der Bezirkshauptmannschaft auf jeden Fall sein. Zur Erklärung: Für Gewerbebetriebe ist die BH und nicht die Gemeinde zuständig. Die Bezirkshauptmannschaft stellt auch die Baubewilligung aus. Lobner vermutet, dass Zgonc die Gänserndorfer Filiale nächstes Jahr eröffnen wird. Der Standort sei auf jeden Fall gut, so der Bürgermeister: „Der Fetter-Markt will ja auch nach hinten erweitern.“ So entsteht neben dem OBI-Markt im Süden auch ein Heimwerker-Zentrum im Norden der Stadt.