18.000 Patienten im letzten Jahr betreut

Erstellt am 22. Januar 2022 | 04:11
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8267428_mar03sw_fuhrparkrk.jpg
Mit den Rettungswägen der Rotkreuz-Bezirksstelle Zistersdorf waren die Mitarbeiter 2021 rund um die Uhr im Einsatz.
Foto: RK Zistersdorf
Die Bezirksstelle des Roten Kreuzes in Zistersdorf blickt auf ein arbeitsreiches Jahr zurück.
Werbung

Die Mitarbeiter der Rotkreuz-Bezirksstelle Zistersdorf blicken auf ein arbeitsreiches Jahr zurück. „Dank des Einsatzes unserer ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeiter, der Zivildiener und der Einsatzkräfte des freiwilligen Sozialjahres wurden 2021 fast 18.000 Patienten betreut“, so Bezirksstellengeschäftsführer Bernhard Seidl. Besonders die Zivildiener seien eine wesentliche Säule des Krankentransportdienstes. Für April 2022 werden daher noch dringend junge Männer gesucht.

Rascher Einsatz dank Rufhilfegeräten

Nicht nur im Rettungs- und Krankentransport waren die Zistersdorfer Sanitäter tätig, sondern auch im Gesundheits- und Sozialdienst. Mit Rufhilfegeräten, den Lebensrettern am Handgelenk, und elektrischen Pflegebetten konnte der Bevölkerung rasch und unbürokratisch geholfen werden. Die 55 Mitarbeiter der Tafel Zistersdorf gaben rund 60 Tonnen Lebensmittel an bedürftige Mitmenschen aus.

Weiters konnte einer Vielzahl von Interessierten im Rahmen von Erste-Hilfe-Kursen die richtige Durchführung von lebensrettenden Sofortmaßnahmen vermittelt werden.

„Die Bezirksstellenleitung möchte sich auch bei den großzügigen Spendern bedanken, die das Rote Kreuz Zistersdorf finanziell unterstützen. Dank ihrer Hilfe ist es möglich, der Bevölkerung diese Leistungen anzubieten“, so Bezirksstellenleiter Peter Markovics.

Werbung