50 Jahre Großgemeinde – 5 Tage Festprogramm

Erstellt am 17. Juni 2022 | 17:47
Lesezeit: 6 Min
Mit einem Mega-Veranstaltungsprogramm begeht die Stadt das goldene Jubiläum.
Werbung

Einer der Höhepunkte war der Festakt im K9. Anlass für ÖVP-Bürgermeister Helmut Doschek, Ehrungen für verdiente Mitarbeiter des Stadtamtes und Gemeinderäte zu vergeben. Beim Abarbeiten der rekordverdächtig langen Liste der Ehrengäste scherzte der Ortschef mit Blick auf den „Protokollchef“, Standesbeamten Peter Mikowitsch: „Das Fest wird wohl eine halbe Stunde länger dauern als geplant.“

Zistersdorf ist die flächenmäßig größte Gemeinde im Bezirk. Neun Katastralgemeinden umfasst die Großgemeinde und es wurde auf keine vergessen. Über die Festbühne verteilt fanden sich Roll-ups mit Foto, Namen und Informationen zu jeder einzelnen. Schon 1284 erfolgte die Erhebung zur Stadt, was Landtagspräsident Karl Wilfing in seiner Festansprache zu der launigen Aussage veranlasste: „Zistersdorf war schon Stadt, da war Gänserndorf gerade mal ein Dörfl.“

Doschek hatte lobende Worte zum Zusammenhalt in der Gemeinde und für die Mitarbeiter im Stadtamt parat: „Letztendlich kommt es auf die Menschen an, und die sind es Wert, sich an vorderster Linie dafür einzusetzen.“  Die weiteste Anreise hatte wohl Bürgermeister Jörg Makel aus der Partnergemeinde Nienhagen bei Celle. Er überbrachte als Gastgeschenk einen Hachestab, Symbol der historischen Gerichtsbarkeit seiner Heimatgemeinde. „Die Aufgabe der Politik ist es, Spannungen auszugleichen“, so der Gast aus Niedersachsen. Bereits seit 1984 besteht die Städtepartnerschaft mit Zwettl, deren Bürgermeister und Landtagsabgeordneter Franz Mold ebenfalls mit einer Delegation vertreten war. „Uns verbinden die Kuenringer und das Stift Zwettl“, verwies der Waldviertler auf die gemeinsame Pfarrzugehörigkeit. Er überbrachte ein Bild des Turmes der Stiftskirche, der heuer 300 Jahre alt wurde.

In Würdigung für ihre Leistungen erhielten Amtsdirektor i.R. Josef Mötz, Vizebürgermeister i.R. Helmut Lehner und Stadtrat a.D. Martin Österreicher den Ehrenring der Stadtgemeinde. Die Ehrennadel in Gold für insgesamt 94 Dienstjahre erhielten Leopold Ehm aus Windisch-Baumgarten, Johann Loibl aus Gaiselberg und Leopold Höss aus Groß-Inzersdorf. Die Ehrennadel in Silber erhielt Emmerich Prior aus Loidesthal. Für den emeritierten Gemeinderat Hannes Elend gab es eine Dankesurkunde.

Für die Überraschung des Abends sorgte Anton Gehart: „Wir wollen eine Zeitkapsel anlegen, mit Dingen aus dem heurigen Jahr. An Ende des Jahres wird die Kapsel für die nächsten 50 Jahre verschlossen.“ Für die musikalische Umrahmung zeichnete das Blechbläserensemble des Musikvereins Stadt Zistersdorf und das Streicherensemble der Musikschule Zistersdorf verantwortlich. Unter den Ehrengästen befanden sich unter anderem der Abt des Stiftes Zwettl, Pater Johannes Maria Szypulski, Nationalratsabgeordnete Angela Baumgartner und Landtagsabgeordneter René Lobner, von Doschek zum „Mister Bezirk Gänserndorf“ ausgerufen.

Werbung