600.000 € in Wasserleitungen investiert. Alte Rohre werden jetzt ersetzt. 2020 wird in Gaiselberg gebaut.

Von Christoph Szeker. Erstellt am 03. März 2019 (04:55)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Was machen die Rohre da? Entlang der Freilandstraße zwischen Zistersdorf und Windisch-Baumgarten wird die Wasserleitung erneuert.
Szeker

Solange das Wasser aus dem Hahn rinnt, machen sich die Wenigsten Gedanken über seine Herkunft. Unterirdisch fließt es durch Rohrleitungen und entzieht sich unserem Blickfeld. Doch diese Leitungen müssen dichthalten, um eine sichere Versorgung zu gewährleisten. Die Wasserleitung zwischen Zistersdorf und Windisch-Baumgarten ist bereits veraltet.

VP-Stadtchef Helmut Doschek
Gemeinde

So wurde das erste Teilstück entlang der Ortsdurchfahrt in Windisch-Baumgarten über die vergangenen Monate erneuert. Was noch folgt, ist die Sanierung der Wasserleitung entlang der Freilandstraße Richtung Zistersdorf. Außerdem werden die Hausanschlüsse in Windisch-Baumgarten im Mai und Juni erneuert. Die Kosten für das gesamte Projekt betragen 600.000 Euro, im Sommer sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Auch in der Katastralgemeinde Gaiselberg ist für die nächsten Jahre ein ähnliches Großprojekt geplant. VP-Bürgermeister Helmut Doschek erklärt auf Anfrage der NÖN: „Entlang der Ortsdurchfahrt werden die Straße und die Nebenanlagen, also Parkflächen und dergleichen, erneuert.“ Zudem sei eine Sanierung des Regenwasserkanals geplant, wobei dieser je nach Bedarf komplett erneuert werde. Die Projektierung erfolge noch in diesem Jahr. Start der Sanierungsarbeiten ist nächstes Jahr. Die Straße soll dann 2021 und 2022 fertiggestellt werden.